Tonks stellt Buch „The Denglisch-Master“ vor

Kennen Sie Robert Tonks? Nach eigenen Angaben ist er der dienstälteste Waliser zwischen Rhein und Ruhr, Politikwissenschaftler und -berater, Übersetzer/Dolmetscher, Ghostwriter und Europareferent in der Duisburger Stadtverwaltung. Seit Jahren ist der Deutsch-Brite mit humorvoll-klugen Beobachtungen den absurden, kreuzblöden Misch-Masch von Deutsch und Englisch – dem Denglisch – auf der Spur. Nach dem Motto „It is not all English what shines – English makes German Werbung funny!“ verfasste Tonks dazu bereits drei lustige Büchlein. Quasi als Aprilscherz erfand er dann zum 1. April 2014 das 1. Denglisch-Diplom der Welt, in Kooperation mit dem WDR und der VHS. Der großen Nachfrage folgend, entwickelte er den „Denglisch-Bachelor“ und nun konsequenterweise und hochaktuell „The Denglisch Master“. Das gleichnamige Buch präsentiert Tonks in seiner Wahlheimat Duisburg am heutigen Mittwoch ab 20 Uhr in der Zentralbibliothek (Steinsche Gasse 26, Innenstadt), Der Eintritt kostet an der Abendkasse 5 Euro. Foto: Henryk Brock

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kennen Sie Robert Tonks? Nach eigenen Angaben ist er der dienstälteste Waliser zwischen Rhein und Ruhr, Politikwissenschaftler und -berater, Übersetzer/Dolmetscher, Ghostwriter und Europareferent in der Duisburger Stadtverwaltung. Seit Jahren ist der Deutsch-Brite mit humorvoll-klugen Beobachtungen den absurden, kreuzblöden Misch-Masch von Deutsch und Englisch – dem Denglisch – auf der Spur. Nach dem Motto „It is not all English what shines – English makes German Werbung funny!“ verfasste Tonks dazu bereits drei lustige Büchlein. Quasi als Aprilscherz erfand er dann zum 1. April 2014 das 1. Denglisch-Diplom der Welt, in Kooperation mit dem WDR und der VHS. Der großen Nachfrage folgend, entwickelte er den „Denglisch-Bachelor“ und nun konsequenterweise und hochaktuell „The Denglisch Master“. Das gleichnamige Buch präsentiert Tonks in seiner Wahlheimat Duisburg am heutigen Mittwoch ab 20 Uhr in der Zentralbibliothek (Steinsche Gasse 26, Innenstadt), Der Eintritt kostet an der Abendkasse 5 Euro. Foto: Henryk Brock

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik