Ranking

Ranking: So schlecht schneidet Duisburg im Bürgerservice ab

Duisburg schneidet mit seinen Bürgerservice-Stationen – hier die Behörde in Homberg – bei einem Ranking des Verbraucherschutzverbandes Berlin/Brandenburg (VSVBB) schlecht ab. Verglichen wurden die 40 einwohnerstärksten deutschen Städte.

Duisburg schneidet mit seinen Bürgerservice-Stationen – hier die Behörde in Homberg – bei einem Ranking des Verbraucherschutzverbandes Berlin/Brandenburg (VSVBB) schlecht ab. Verglichen wurden die 40 einwohnerstärksten deutschen Städte.

Foto: Uwe Köppen / Stadt Duisburg

Duisburg.  Duisburg schneidet mit seinen Bürgerservice-Stationen im Ranking eines Verbraucherschutzverbandes schlecht ab: Das Ergebnis im Vergleich.

Mit seinen Bürgerservice-Stationen schneidet Duisburg bei einem Ranking des Verbraucherschutzverbandes Berlin/Brandenburg (VSVBB) in einem Vergleich der 40 einwohnerstärksten deutschen Städte schlecht ab. Der VSVBB hat dabei insgesamt 43.973 Googlebewertungen von bundesweit 350 Behörden bis 27. Oktober 2022 analysiert.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Duisburg teilt sich den drittletzten Rang mit Köln, hat sich damit zwar im Vergleich zur ersten VSVBB-Auswertung vor einem Jahr nicht verbessert. Mit durchschnittlich 2,74 von fünf möglichen Sternen sind die Ämter aber etwas besser als 2021 (2,63) bewertet worden. Schlechter schneiden allerdings nur Bonn (2,73) und Schlusslicht Mönchengladbach (2,39) ab.

Laut VSVBB wurden die analysierten Behörden im Schnitt mit 3,57 Sternen bewertet. Angeführt wird das Ranking von den Augsburger Behörden mit im Schnitt mit 4,1 Sternen bewertet.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER