Oper am Rhein trauert um Bruce Rankin

Die Deutsche Oper am Rhein (DOR) trauert um ihr langjähriges Ensemblemitglied, den britischen Tenor Bruce Rankin. In der kommenden Spielzeit hätte er sein 20-jähriges Jubiläum im Ensemble des Hauses gefeiert. Bruce Rankin starb am 11. Dezember im Alter von 65 Jahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Deutsche Oper am Rhein (DOR) trauert um ihr langjähriges Ensemblemitglied, den britischen Tenor Bruce Rankin. In der kommenden Spielzeit hätte er sein 20-jähriges Jubiläum im Ensemble des Hauses gefeiert. Bruce Rankin starb am 11. Dezember im Alter von 65 Jahren.

Nach ersten Engagements an britischen Opernhäusern und am Theater Bremen kam Bruce Rankin im Jahr 1998 an die DOR und wurde zunächst durch Partien wie Pinkerton in Puccinis „Madama Butterfly“, Edgardo in Donizettis „Lucia di Lammermoor“ oder als Lucio Silla in der gleichnamigen Mozart-Oper bekannt. Danach entwickelte er sich zu einem großartigen Charaktertenor und zeigte ein besonderes Talent für skurrile Figuren, denen er ein unverwechselbares Profil gab. Zuletzt begeisterte er in der Rolle des Fürsten Basil Basilowitsch in Lehárs „Der Graf von Luxemburg“.

„Der plötzliche Tod von Bruce Rankin trifft uns tief im Herzen “, sagte DOR-Generalintendant Christoph Meyer. „Wir verlieren einen großartigen Künstler und einen außergewöhnlich geschätzten Kollegen, der mit seiner Professionalität, seiner großen Sensibilität und seinem feinen britischen Humor stets für eine positive Stimmung im Haus gesorgt hat. Er wird uns sehr fehlen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben