Rhein

In Duisburg ist Hochwassermarke I in Sicht

Land unter im Rheinvorland in Duisburg

Foto: Christoph Wojtyczka

Land unter im Rheinvorland in Duisburg

Duisburg.   Am Sonntag könnte der Rhein in Duisburg die Hochwassermarke I erreichen. Die Schiffer bleiben aber gelassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn es nach der Prognose geht, wird am Sonntag am Pegel Ruhrort die Hochwassermarke I von 9,30 Meter überschritten sein. Ein Wasserstand von bis zu 9,54 Metern wird für den Rhein bei Duisburg vorausgesagt. Das hat dann erste Folgen für die Binnenschifffahrt.

„Die Schiffe dürfen nur noch im mittleren Stromdrittel unterwegs sein, auf dem Rhein gilt dann zudem eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h“, erklärte Polizeisprecher Ramon van der Maat. Die Boote der Wasserschutzpolizei werden auch bei Hochwassermarke I zu ihren Kontrollfahrten ausrücken. Wie alle Schiffsführer müssen auch die der Wasserschutzpolizei besonders auf Treibgut achten, das bei Hochwasser verstärkt auftritt.

Fahrverbote auf dem Rhein greifen aber erst ab einem Pegelstand von 11,30 Meter in Ruhrort. Das wird laut Prognosen diesmal vermutlich nicht erreicht. Der höchste jemals hier ermittelte Pegelstand lag bei glatten 13 Metern am 2. Januar 1926, der niedrigste wurde mit 1,74 Meter am 30. September 2003 gemessen.

Der Bundesverband der Deutschen Binnenschiffahrt (BDB) mit Sitz an der Dammstraße in Ruhrort weist darauf hin, dass dieses leicht verspätete „Adventshochwasser“ nichts Ungewöhnliches sei und sich die Binnenschiffer als auch deren Kundschaft darauf eingestellt hätten. „Güter werden, wenn es dem Kunden passt, nachgefahren – also später per Schiff angeliefert. Oder aber es wurde bereits im Vorfeld ein großzügiger Vorrat an benötigten Waren angelegt“, so Jens Schwanen , der Sprecher der BDB-Geschäftsführung.

Mit Transportverlagerungen auf die Straße oder die Schiene rechne er nicht, so Schwanen – und auch nicht mit wirtschaftlichen Beeinträchtigungen für die Branche.

Wegen des Hochwassers wurde bereits gestern der Rheinuferweg am Deich Mündelheim gesperrt. Der Deich in Alt-Homberg in Höhe des PCC-Stadions muss wegen der Beseitigung von zehn umgestürzten Bäume ebenfalls gesperrt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik