Standortsuche

Gespräche mit Stadt ergebnislos: Tafel sucht weiter Gebäude

Für ihre Essensausgabe ist die Duisburger Tafel weiterhin auf der Suche nach einem neuen Standort. Die nächsten Gespräche mit der Stadt sollen im November folgen.

Für ihre Essensausgabe ist die Duisburger Tafel weiterhin auf der Suche nach einem neuen Standort. Die nächsten Gespräche mit der Stadt sollen im November folgen.

Foto: Foto: Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Für die Duisburger Tafel geht die Suche nach einem neuen Quartier weiter. Die Gespräche mit der Stadt verliefen ergebnislos.

Bei der Suche nach einem neuen Standort muss sich die Duisburger Tafel weiterhin gedulden. Nachdem letzte Woche bekannt wurde, dass der Standort in Wanheimerort nun doch keine Option darstellt, trafen sich Vertreter von Stadt und Tafel am Dienstag zu erneuten Gesprächen.

Gebäudesuche erneut vertagt: nächster Termin im November

Wie Günter Spikofkski, Geschäftsführer der Tafel, mitteilt, könne die Stadt dem Verein derzeit noch keine geeignete Immobilie anbieten. Eine Sprecherin der Stadt bestätigte dies auf Anfrage. Man wolle jedoch weiterhin zusammen mit der Tafel zu einer Lösung kommen. Die Suche nach einem neuen Gebäude wurde nach den Gesprächen am Dienstag erneut vertagt: Vertreter von Stadt und Tafel haben sich auf einen weiteren Termin Mitte November verständigt.

Die Essensausgabe der Duisburger Tafel im Stadtteil Hochfeld wurde im vergangenen Dezember bei einem Brand komplett zerstört. Seitdem ist der Verein auf der Suche nach einem neuen Standort. Übergangsweise nutzt die Tafel derzeit die Cafeteria des Helios Marien-Hospitals in Hochfeld. Lange sah es so aus, als könnte die Tafel im ehemaligen Feuerwehrgebäude in der Dickelsbachsiedlung in Wanheimerort einziehen. Dagegen hatte sich jedoch Anwohnerprotest geregt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben