Corona-Newsblog

BA.5: Duisburgs Inzidenz steigt wieder über die 400er-Marke

| Lesedauer: 44 Minuten
Auch in Duisburg führt die Sommerwelle zu nachweisbar mehr neuen Ansteckungen mit dem Corona-Subtyp BA.5.

Auch in Duisburg führt die Sommerwelle zu nachweisbar mehr neuen Ansteckungen mit dem Corona-Subtyp BA.5.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die „Sommerwelle“ führt auch in Duisburg zu einer steigenden Anzahl von PCR-bestätigten Neuinfektionen. Duisburgs 7-Tage-Inzidenz steigt stark.

Hier lesen Sie das Corona-Blog für Duisburg. Das Corona-Blog für NRW lesen Sie hier, eine interaktive Karte mit Deutschland-Daten hier. Updates zur aktuellen Corona-Lage in Duisburg:

Hier lesen Sie alle aktuellen Informationen zur Corona-Lage in Duisburg:

Freitag, 24. Juni: Über 2000 Fälle in den letzten sieben Tagen

9.45 Uhr: Duisburgs Inzidenz liegt weiter deutlich unter dem NRW-Durchschnitt. Trotzdem steigen auch hier die Zahlen durch BA.5 deutlich:

Donnerstag, 23.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 22.6.): 407,6 (+ 20,8); höchster lokaler Wert: 630,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 738,3 (+ 121,3) (Quelle: LZG NRW); Bund: 618,2 (+ 85,3) (Quelle: RKI)

Donnerstag, 23.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 22.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 2021 (+ 103); in Summe: 120.079 (+ 349); rechnerisch „genesen“: 115.100 (+ 200); gestorben: 912 (0) (Quelle LZG NRW); in stationärer Behandlung: 69 (+/- 0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Donnerstag, 23. Juni: Duisburger Inzidenz klettert in sieben Tagen um 69

12.15 Uhr: Auch in der Dauerniedrig-Inzidenzstadt Duisburg (zu einer Analyse) steigt die Zahl der PCR-bestätigten Neuinfektionen durch BA.5 nun doch kontinuierlich: Am Mittwochabend errechnete das LZG NRW einen Inzidenzwert von 386,8 – das waren 69 neue Fälle je 100.000 Einwohner mehr als am Mittwoch zuvor. Duisburg hat auch nicht mehr die NRW-weit niedrigste Inzidenz: Für gleich vier Städte bzw. Kreise ergaben sich am Mittwochabend geringere Neuinfektionsraten, darunter Bochum (309,8) und Mülheim (213,0). Auch die lokale Duisburger Inzidenz liegt jedoch weiterhin deutlich unter dem NRW-Durchschnitt (617,0).

Mittwoch, 22.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 21.6.): 386,8 (+ 53,9); höchster lokaler Wert: 581,3 (50- bis 54-Jährige); NRW: 617,0 (+ 65,6) (Quelle: LZG NRW); Bund: 532,9 (+ 44,2) (Quelle: RKI)

Mittwoch, 22.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 21.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1918 (+ 267); in Summe: 119.730 (+ 634); rechnerisch „genesen“: 114.900 (+ 100); gestorben: 912 (0) (Quelle LZG NRW); in stationärer Behandlung: 69 (0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Mittwoch, 22. Juni: Inzidenz sinkt erstmals wieder leicht

16.55 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Duisburg erstmals seit Tagen leicht gesunken.

  • Dienstag, 21.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 20.6.): 332,9 (- 8,7); höchster lokaler Wert: 525,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 551,4 (+ 27,1)(Quelle: LZG NRW); Bund: 488,7 (+30,2)
  • Dienstag, 21.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 20.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1651 (- 43); in Summe: 119.096 (+ 295); rechnerisch „genesen“: 114.800 (+ 100); gestorben: 912 (+/- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 69 (Stand: 20.6.) (Quelle: Stadt Duisburg)

Dienstag, 21. Juni: Deutlich mehr registrierte Corona-Fälle

16.55 Uhr: Sogar die Zahl der ohnehin sehr wenigen Erstimpfungen ist noch mal zurückgegangen.

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 19. Juni 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 388.098 (+ 14)

– Zweitimpfungen: 382.516 (+ 64)

– 1. Auffrischungsimpfung: 306.982 (+ 236)

– 2. Auffrischungsimpfung: 43.514 (+ 943)

Quelle: RKI

Wie haben sich die Corona-Kennzahlen über das Wochenende verändert? Eine Übersicht:

  • Montag, 20.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 16.6.): 341,6 (+ 44,6); höchster lokaler Wert: 585,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 524,3 (Quelle: LZG NRW); Bund: 458,5
  • Montag, 20.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 16.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1694 (+ 221); in Summe: 118.801 (+ 762); rechnerisch „genesen“: 114.700 (+ 500); gestorben: 912 (+ 1) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 69 (Stand: 20.6.) (Quelle: Stadt Duisburg)

Freitag, 17. Juni: Nur wenige Städte und Kreise melden am Feiertag neue Fälle – Duisburg schon

Die neuen Meldewerte des LZG NRW und RKI sind wenig aussagekräftig, da die meisten Gesundheitsämter am gestrigen Feiertage keine neuen Fälle übermittelt haben. In NRW haben neun von 53 Behörden ans LZG gemeldet, darunter auch Duisburg:

  • Donnerstag, 16.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 14.6.): 297,0 (+ 3,4); höchster lokaler Wert: 564,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: nur neun von 53 Ämtern haben gemeldet, darunter Duisburg
  • Donnerstag, 16.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 14.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1473 (+ 52); in Summe: 118.039 (+ 604); rechnerisch „genesen“: 114.200 (+ 300); gestorben: 911 (+- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 50 (Stand: 14.6.) (Quelle: Stadt Duisburg)

Mittwoch, 15. Juni: Meisten Neuinfektionen in Duisburg bei 25- bis 29-Jährigen

12.45 Uhr: Die von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach angekündigte „Sommerwelle“ macht sich auch in Duisburg bemerkbar:

  • Dienstag, 14.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 13.6.): 286,6 (+ 47,8); höchster lokaler Wert: 528,1,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 547,2 (+ 36,3) (Quelle: LZG NRW); Bund: 472,4 (+ 24,9) (Quelle: RKI)
  • Dienstag, 14.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 13.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1421 (+ 237); in Summe: 117.435 (+ 375); rechnerisch „genesen“: 113.900 (+ 100); gestorben: 911 (+/- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 50 (+ 5) (Quelle: Stadt Duisburg)

Dienstag, 14. Juni: Auch Duisburgs Inzidenz steigt – weiter weniger stark als anderswo

13.20 Uhr: Die Zahl der Impfungen bleibt aktuell mehr als überschaubar.

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 12. Juni 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 388.084 (+ 66)

– Zweitimpfungen: 382.452 (+ 63)

– 1. Auffrischungsimpfung: 306.746 (+ 280)

– 2. Auffrischungsimpfung: 42.571 (+ 1306)

Quelle: RKI

11.40 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen steigt auf lokaler, NRW- und Bundesebene weiter (trotz des obligatorischen Meldeverzugs vom Wochenende) weiter deutlich. Das per PCR-Test bestätigte Infektionsgeschehen ist in Duisburg jedoch weiterhin signifikant niedriger als im Rest des Landes. Am Montagabend berechnete das LZG NRW einzig für Duisburg eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 300 positiven PCR-Tests in den letzten sieben Tagen je 100.000 Einwohner. Der NRW-Schnitt: 510,9; der Höchstwert an Rhein und Ruhr: 1371,0 im Kreis Coesfeld. In diesem Artikel lesen Sie, welche Erklärungsansätze Immunologe Carsten Watzl und Virologe Ulf Dittmer für dieses Duisburger Dauertief sehen.

  • Montag, 13.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 9.6.): 238,8 (+ 40,8); höchster lokaler Wert: 408,1 (20- bis 25-Jährige); NRW: 510,9 (+ 133,6) (Quelle: LZG NRW); Bund: 447,3 (+ 128,6) (Quelle: RKI)
  • Montag, 13.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 9.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1184 (+ 202); in Summe: 117.078 (+ 527); rechnerisch „genesen“: 113.800 (+ 500); gestorben: 911 (+ 1) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 45 (+ 6) (Quelle: Stadt Duisburg)

Freitag, 10. Juni: Inzidenzwert springt auch in Duisburg nach oben

Die Zahl der Neuansteckungen steigt weiter stark an. Duisburg war am Donnerstag die einzige Großstadt in NRW, für die das LZG noch eine Inzidenz unter 200 berechnet hat. Duisburg meldete erneut den NRW-Tiefstwert:

  • Donnerstag, 9.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 8.6.): 198,0 (+ 45,7); höchster lokaler Wert: 335,0 (30- bis 34-Jährige); NRW: 377,1 (erneut deutlich gestiegen) (Quelle: LZG NRW); Bund: 318,7 (erneut deutlich gestiegen)
  • Donnerstag, 9.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 8.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 982 (+ 227); in Summe: 116.551 (+ 357); rechnerisch „genesen“: 113.300 (+ 100); gestorben: 910 (+/- o) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 39 (+ 2) (Quelle: Stadt Duisburg)

Donnerstag, 9. Juni: Zahl der Neuansteckungen in Duisburg, NRW und Bund stark gestiegen

11 Uhr: Kommt hier die BA.5-Sommerwelle? Die Sieben-Tage-Inzidenzwerte sind auf NRW- und Bundesebene deutlich gestiegen. Auch Duisburgs Neuinfektionsrate hat einen kleinen Sprung gemacht, war aber auch gestern Abend wieder die landesweit niedrigste. Die Werte im Überblick:

Mittwoch, 8.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 7.6.): 152,3 (+ 16); höchster lokaler Wert: 247,6 (30- bis 34-Jährige); NRW: 322,5 (deutlich gestiegen) (Quelle: LZG NRW); Bund: 276,9 (deutlich gestiegen)

Mittwoch, 8.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 7.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 755 (+ 79); in Summe: 116.194 (+ 202); rechnerisch „genesen“: 113.200 (+ 100); gestorben: 910 (+ 1) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 37 (+ 5) (Quelle: Stadt Duisburg)

10. 30 Uhr: Das Gesundheitsamt sortiert sich neu. Im Impfzentrum ist wenig Betrieb. Und nicht bei allen „Impfquoten“ hinkt Duisburg dem NRW-Schnitt hinterher. Das sind die Themen dieses Berichts (free).

Mittwoch, 8 Juni: Omikron-Variante BA.5 auch in Duisburg nachgewiesen

14.55 Uhr: Auch in Duisburg sind nach Angaben des Gesundheitsamtes bereits zwei Corona-Infektionen mit BA.5 bekannt geworden.

Diese Omikron-Mutante, die noch infektiöser als die aktuell dominante Variante BA.2 sein soll, hat in Portugal jüngst zur Explosion der Fallzahlen geführt. Sie gilt bislang nicht als krankmachender als BA.2. Die schnelle Ausbreitung von BA.5 beendet anscheinend aktuell die wochenlange Inzidenz-Talfahrt in Deutschland. Laut RKI lag der Anteil der neuen Variante vorige Woche bundesweit bei 5,2 Prozent. Das war zumindest das Ergebnis der Stichprobe, die das Robert Koch-Institut (RKI) nimmt. Denn normale Proben werden gar nicht mehr typisiert.

Die Duisburger BA.5-Fälle sind sehr wahrscheinlich bei dieser Stichprobe entdeckt worden oder, weil ein Arzt eine Typisierung angeordnet hat. Es dürfte jedenfalls längst deutlich mehr BA.5-Infektionen geben. Die BA.4-Variante sei in Duisburg dagegen noch nicht erfasst worden, teilte ein Stadtsprecher am Freitag mit.

11.20 Uhr: Die Corona-Inzidenzwerte und Fallzahlen veröffentlichen wir auch an dieser Stelle nicht mehr nach Wochenenden und Feiertagen, da auch die Stadt Duisburgs – wie inzwischen nahezu alle Städte und Kreise in NRW – sonntags keine Corona-Befunde mehr als Landeszentrum Gesundheit übermittelt. Nachdem die Zahl der positiven PCR-Tests auch in Duisburg Ende vorige Woche angestiegen waren, ist diese Ansteckungsrate nun wieder gesunken. Duisburg hatte am Dienstagabend erneut die NRW-weit niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz.

  • Dienstag, 7.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 2.6.): 136,3 (- 6,7); höchster lokaler Wert: 270,9 (30- bis 34-Jährige); NRW: 272,5 (leicht gesunken) (Quelle: LZG NRW); Bund: 238,1 (deutlich gesunken)
  • Dienstag, 7.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 2.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 676 (- 33); in Summe: 115.992 (+ 434); rechnerisch „genesen“: 113.100 (+ 800); gestorben: 909 (+ 2) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 32 (+ 4) (Quelle: Stadt Duisburg)

Dienstag, 7. Juni: Leichter Anstieg bei der Zahl der Impfungen

15.30 Uhr: Seit Wochen meldet Duisburg die NRW-weit wenigsten Corona-Fälle. Woran liegt das? Das sagen Immunologe Carsten Watzl und Virologe Ulf Dittmer.

14.45 Uhr: Das Impfzentrum der Stadt Duisburg im Averdunk-Zentrum bleibt an Fronleichnam und während der gesamten Sommerferien geschlossen. Wann es Impfangebote gibt, lesen Sie hier.

14.30 Uhr: Die Zahl der aktuellen Impfungen ist im Vergleich zur Vorwoche deutlicher als zuletzt gestiegen, bleibt aber auf einem sehr geringen Niveau.

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 5. Juni 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 388.022 (+ 45)

– Zweitimpfungen: 382.389 (+ 84)

– 1. Auffrischungsimpfung: 306.466 (+ 359)

– 2. Auffrischungsimpfung: 41.265 (+ 1330)

Quelle: RKI

Freitag, 3. Juni: Inzidenzwerte steigen dritten Tag in Folge deutlich

Aus Duisburg wurden dem LZG gestern wieder NRW-weit die wenigsten positiven PCR-Tests je 100.000 Einwohner übermittelt. Dennoch ist auch der Duisburger Inzidenzwert den dritten Tag in Folge gestiegen, auf 143,0 – das sind auch mehr laborbestätigte Neuinfektionen als vor einer Woche (129,3):

  • Donnerstag, 2.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 1.6.): 143,0 (+ 8,9); höchster lokaler Wert: 265,1 (30- bis 34-Jährige); NRW: 277,6 (deutlich gestiegen) (Quelle: LZG NRW); Bund: 261,3 (deutlich gestiegen)
  • Donnerstag, 2.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 1.6.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 709 (+ 44); in Summe: 115.558 (+ 115); rechnerisch „genesen“: 112.300 (+ 200); gestorben: 907 (+/- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 28 (- 3) (Quelle: Stadt Duisburg)

Donnerstag, 2. Juni: Inzidenzwerte steigen zweiten Tag in Folge

Unter den 31 Kreisen und 22 kreisfreien Städte hat Duisburg wie in den Vortagen den zweitniedrigsten Inzidenzwert (134,1) nach Olpe (123,0). Auffällig: Am zweiten Tag in Folge sind Duisburger, NRW- und Bundesinzidenzwert gestiegen:

  • Mittwoch, 1.6., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 31.5.): 134,1 (+ 4,2); höchster lokaler Wert: 233,1 (30- bis 34-Jährige); NRW: 238,7 (gestiegen) (Quelle: LZG NRW); Bund: 221,4 (gestiegen)
  • Mittwoch, 1.6., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 31.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 665 (+ 21); in Summe: 115.443 (+ 136); rechnerisch „genesen“: 112.100 (+ 100); gestorben: 907 (+/- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 31 (- 4) (Quelle: Stadt Duisburg)

Mittwoch, 1. Juni: Duisburger Inzidenzwert ist gestiegen

  • Dienstag, 31.5., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 30.5.): 129,4 (+ 9,5); höchster lokaler Wert: 200,5 (40- bis 44-Jährige); NRW: 220,9 (gestiegen) (Quelle: LZG NRW); Bund: 207,0 (gestiegen)
  • Dienstag, 31.5., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 30.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 644 (+ 47); in Summe: 115.307 (+ 212); rechnerisch „genesen“: 112.000 (+ 200); gestorben: 907 (+/- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 35 (- 4) (Quelle: Stadt Duisburg)

Dienstag, 31. Mai: Immer weniger Impfungen in Duisburg

17 Uhr: Die Zahl der wöchentlich durchgeführten Impfungen in Duisburg nimmt weiter ab.

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 29. Mai 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 387.977 (+ 19)

– Zweitimpfungen: 382.305 (+ 70)

– 1. Auffrischungsimpfung: 306.107 (+ 246)

– 2. Auffrischungsimpfung: 39.935 (+ 969); Quelle: RKI

15 Uhr: Duisburgs Inzidenzwert (120,4) liegt weiterhin deutlich unter dem NRW-Durchschnittswert (213,6). Der landesweit niedrigste Inzidenzwert war der Duisburger gestern Abend aber nicht mehr – im Kreis Olpe wurden in den letzten sieben Tagen noch weniger positive PCR-Tests je 100.000 Einwohner registriert (103,5):

  • Montag, 30.5., Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 26.5.): 120,4 (- 10,5); höchster lokaler Wert: 200,5 (40- bis 44-Jährige); NRW: 213,6 (gesunken) (Quelle: LZG NRW); Bund: 201,7 (gesunken)
  • Montag, 30.5., lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 26.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 597 (- 52); in Summe: 115.095 (+ 271); rechnerisch „genesen“: 111.800 (+ 600); gestorben: 907 (+ 1) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 39 (- 6) (Quelle: Stadt Duisburg)

Freitag, 27. Mai: Meisten Neuinfektionen bei 40- bis 44-Jährigen

15.20 Uhr: Die meisten amtlich registrierten Neuinfektionen sind derzeit der Altersgruppe der 40- bis 44-Jährigen zuzuordnen:

  • Donnerstag, 26.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 24.5.): 130,9 (- 29,6); höchster lokaler Wert: 227,3 (40- bis 44-Jährige); NRW: 228,6 (- 71,4) (Quelle: LZG NRW); Bund: 211,2 (- 70,6)
  • Donnerstag, 26.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 24.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 649 (- 147); in Summe: 114.824 (+ 178); rechnerisch „genesen“: 111.200 (+ 400); gestorben: 906 (+ 2) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 45 (+/- 0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Mittwoch, 25. Mai: Inzidenz bei 160,5

13 Uhr: 198 positive Corona-Fälle hat das Landeszentrum Gesundheit NRW innerhalb von 24 Stunden für Duisburg registriert:

  • Dienstag, 24.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 23.5.): 160,5 (- 13,7); höchster lokaler Wert: 249,0 (25- bis 29-Jährige); NRW: 300 (- 19,9) (Quelle: LZG NRW); Bund: 281,8 (- 25,4)
  • Dienstag, 24.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 23.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 796 (- 68); in Summe: 114.646 (+ 198); rechnerisch „genesen“: 110.800 (+ 400); gestorben: 904 (+/- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 45 (- 6) (Quelle: Stadt Duisburg)

12.45 Uhr: Erstmals seit November wurde in einem Stadtteil gar kein PCR-Nachweis erfasst. Im Bezirk Süd gab es die meisten amtlich erfassten neuen Fälle. Zur Übersicht.

Dienstag, 24. Mai: Zahl der Todesfälle steigt auf 904

14.40 Uhr: Die Zahl Erst- und Zweitimpfungen bleibt in Duisburg sehr überschaubar.

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 22. Mai 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 387.958 (+ 50)

– Zweitimpfungen: 382.235 (+ 99)

– 1. Auffrischungsimpfung: 305.861 (+ 409)

– 2. Auffrischungsimpfung: 38.966 (+ 1859)

Quelle: RKI

12 Uhr: Wie haben sich die Corona-Zahlen in Duisburg über das Wochenende entwickelt? Hier die wichtigsten Kennzahlen:

  • Montag, 23.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 19.5.): 174,2 (- 13,7); höchster lokaler Wert: 287,6 (30- bis 34-Jährige); NRW: 319,9 (- 41,8) (Quelle: LZG NRW); Bund: 307,2 (- 54,6)
  • Montag, 23.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 19.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 864 (- 68); in Summe: 114.468 (+ 355); rechnerisch „genesen“: 110.400 (+ 700); gestorben: 904 (+ 1) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 51 (- 4) (Quelle: Stadt Duisburg)

Freitag, 20. Mai: Duisburger Inzidenz unter der 200er-Marke

Erstmals seit Januar 2022 liegt die Duisburger Sieben-Tage-Inzidenz unter der 200er-Marke:

11 Uhr: Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW werden die meisten positiven PCR-Tests derzeit in der Altersgruppe der 45- bis 49-Jährigen registriert:

  • Donnerstag, 19.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 18.5.): 187,9 (- 13,2); höchster lokaler Wert: 311,7 (30- bis 34-Jährige); NRW: 361,7 (- 11,1) (Quelle: LZG NRW); Bund: 361,8 (- 21,4)
  • Donnerstag, 19.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 18.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 932 (- 65); in Summe: 114.113 (+ 154); rechnerisch „genesen“: 109.700 (+ 200); gestorben: 903 (+/- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 55 (+/- 0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Donnerstag, 19. Mai: Meisten positiven PCR-Tests bei 45- bis 49-Jährigen

11.40 Uhr: Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW werden die meisten positiven PCR-Tests derzeit in der Altersgruppe der 45- bis 49-Jährigen registriert:

  • Mittwoch, 18.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 17.5.): 201,1 (- 29,2); höchster lokaler Wert: 293,1 (45- bis 49-Jährige); NRW: 372,8 (- 15,2) (Quelle: LZG NRW); Bund: 383,2 (- 24,2)
  • Mittwoch, 18.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 17.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 997 (- 45); in Summe: 113.959 (+ 179); rechnerisch „genesen“: 109.500 (+ 400); gestorben: 903 (+/- 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 55 (+ 7) (Quelle: Stadt Duisburg)

11.30 Uhr: Die Stadt hat die neuen Inzidenzwerte für die sieben Bezirke und die 46 Stadtteile veröffentlicht. Zur Übersicht.

Mittwoch, 18. Mai: 903. Todesfall – 7-Tage-Inzidenz ist Mülheim niedriger als in Duisburg

Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist gestiegen, und erstmals seit Wochen ist Duisburgs Neuinfektionsrate nicht mehr die NRW-weit niedrigste: Für die Stadt Mülheim meldet das LZG NRW noch weniger PCR-Nachweise – die Nachbarstadt hatte am Dienstagabend nur 32 laborbestätigte Neuinfektionen gemeldet. Das sind die aktuellsten Duisburger Werte:

  • Dienstag, 17.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 16.5.): 230,3 (+ 9,3); höchster lokaler Wert: 354,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 388,0 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 407,4 (-)
  • Dienstag, 17.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 16.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1142 (+ 46); in Summe: 113.780 (+ 135); rechnerisch „genesen“: 109.100 (+ 300); gestorben: 903 (+ 1) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 48 (- 4) (Quelle: Stadt Duisburg)

Dienstag, 17. Mai: Immer noch die wenigsten PCR-Nachweise in Duisburg

13.30 Uhr: Die Zahl der Erst- und Zweitimpfungen in Duisburg sind im Vergleich zur Vorwoche sogar noch mal zurückgegangen.

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 15. Mai 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 387.908 (+ 46)

– Zweitimpfungen: 382.137 (+ 97)

– 1. Auffrischungsimpfung: 305.452 (+ 524)

– 2. Auffrischungsimpfung: 37.108 (+ 2511)

Quelle: RKI

11.25 Uhr: Duisburg hat weiterhin die niedrigste Inzidenz in NRW. Keine andere Stadt meldete laut LZG weniger positive PCR-Nachweise:

  • Montag, 16.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 13.5.): 221 (- 34,9); höchster lokaler Wert: 354,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 404,6 (-47,1) (Quelle: LZG NRW); Bund: 437,6 (- 14,1)
  • Montag, 16.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 12.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1096 (- 173)*; in Summe: 113.565 (+ 428)**; rechnerisch „genesen“: 108.800 (+ 800)**; gestorben: 902** (+ 2) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 52 (- 7) (Quelle: Stadt Duisburg)* neu: LZG-Statistik (ersetzt städtische Zählung „Aktuell infiziert“)** neue Quelle: LZG NRW statt Stadt Duisburg

Freitag, 13. Mai: Wenigste PCR-Nachweise abermals in Duisburg

17.30 Uhr: Duisburg war auch gestern wieder NRWs Niedriginzidenzstadt: Nirgends im Lande wurden laut LZG weniger positive PCR-Nachweise amtlich erfasst. Die neuen Vergleichszahlen:

  • Donnerstag, 12.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 11.5.): 255,9 (- 4,2); höchster lokaler Wert: 393,1 (25- bis 29-Jährige) (+); NRW: 451,7 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 485,7 (-)
  • Donnerstag, 12.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 11.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1269 (- 21)*; in Summe: 113.137 (+ 215)**; rechnerisch „genesen“: 108.000 (+ 300)**; gestorben: 900** (+ 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 59 (+ 6) (Quelle: Stadt Duisburg)
  • * neu: LZG-Statistik (ersetzt städtische Zählung „Aktuell infiziert“)
  • ** neue Quelle: LZG NRW statt Stadt Duisburg

Donnerstag, 12. Mai: Duisburg weiterhin mit landesweitem Tiefstwert

12.30 Uhr: Fürs Protokoll: Die proportional zur Einwohnerzahl wenigsten positiven PCR-Tests registriert in NRW weiterhin das Gesundheitsamt in Duisburg. Die neuen Vergleichszahlen:

  • Mittwoch, 11.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 10.5.): 260,1 (+ 22,3); höchster lokaler Wert: 399,1 (25- bis 29-Jährige) (+); NRW: 467,6 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 502,4 (-)
  • Mittwoch, 11.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 10.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1290 (+ 111)*; in Summe: 112.922 (+ 351)**; rechnerisch „genesen“: 107.700 (+ 200)**; gestorben: 900** (+ 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 53 (- 8) (Quelle: Stadt Duisburg)
  • * neu: LZG-Statistik (ersetzt städtische Zählung „Aktuell infiziert“)
  • ** neue Quelle: LZG NRW statt Stadt Duisburg

Mittwoch, 11. Mai: Duisburg weiterhin mit niedrigstem Inzidenzwert in NRW

16.15 Uhr: Noch nie hat das Gesundheitsamt 2022 so wenige positive PCR-Tests binnen sieben Tagen erfasst wie in der vorigen Kalenderwoche. Die Stadt hat neue Bezirks- und Ortsteildaten veröffentlicht. Hier geht’s zu den Werten für alle 46 Stadtteile.

15 Uhr: Es bleibt dabei: In keiner anderen Großstadt und in keinem anderen Kreis in NRW registrieren die Gesundheitsämter zurzeit weniger PCR-Nachweise als in Duisburg. Die neuen Zahlen im Überblick:

  • Dienstag, 10.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 9.5.): 237,8 (- 32,6); höchster lokaler Wert: 375,8 (30- bis 34-Jährige) (-); NRW: 473,0 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 507,1 (-)
  • Dienstag, 10.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 9.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1179 (- 162)*; in Summe: 112.571 (+ 129)**; rechnerisch „genesen“: 107.500 (+ 400)**; gestorben: 900** (+ 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 61 (+ 1) (Quelle: Stadt Duisburg)
  • * neu: LZG-Statistik (ersetzt städtische Zählung „Aktuell infiziert“)
  • ** neue Quelle: LZG NRW statt Stadt Duisburg

Dienstag, 10. Mai: Weiter wenige Erst- und Zweitimpfungen in Duisburg

Die Zahl der Erst- und Zweitimpfungen in Duisburg ist weiter auf einem sehr niedrigen Niveau.

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 8. Mai 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 387.862 (+ 65)

– Zweitimpfungen: 382.040 (+ 137)

– 1. Auffrischungsimpfung: 304.968 (+ 619)

– 2. Auffrischungsimpfung: 34.597 (+ 2657) (Quelle: RKI)

Die aktuellsten Corona-Fallzahlen für Duisburg im Vergleich:

Montag, 10.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 9.5.): 270,4 (+ 3,0); höchster lokaler Wert: 416,6 (30- bis 34-Jährige) (-); NRW: 486,6 (+) (Quelle: LZG NRW); Bund: 522,7 (+)

Montag, 10.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 9.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1341 (+ 16)*; in Summe: 112.442 (+ 139)**; rechnerisch „genesen“: 107.100 (+ 400)**; gestorben: 900** (+ 0) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 60 (+ 3) (Quelle: Stadt Duisburg)

* neu: LZG-Statistik (ersetzt städtische Zählung „Aktuell infiziert“)

** neue Quelle: LZG NRW statt Stadt Duisburg

Montag, 9. Mai: Nur zehn Städte haben am Sonntag gemeldet – Duisburg weiterhin mit Tiefstwert

Die montags vom Landeszentrum Gesundheit gemeldeten Sieben-Tage-Inzidenzwerte für NRW sowie für die Kreise und kreisfreien Städte sind nicht mehr aussagekräftig: Am gestrigen Sonntag haben nur noch zehn Städte und Kreise neue PCR-Nachweise ans LZG NRW übermittelt, darunter auch Duisburg. Und obwohl somit in die Sieben-Tage-Inzidenzrechnung für Duisburg 211 neue Fälle eingegangen sind, hat Duisburg weiterhin offiziell den niedrigsten Inzidenzwert:

  • Sonntag, 9.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 5.5.): 267,4 (+ 7,3); höchster lokaler Wert: 422,4 (30- bis 34-Jährige); NRW: 479,5 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 499,2 (-)
  • Sonntag, 9.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 3.5.): Neue Fälle letzte sieben Tage: 1326*; in Summe: 112.303*; rechnerisch „genesen“: 106.700*; gestorben: 900* (+ 1) (Quelle: LZG NRW); in stationärer Behandlung: 57 (- 14) (Quelle: Stadt Duisburg)

Freitag, 6. Mai: Duisburg erneut mit dem niedrigsten Inzidenzwert

Nach der heutigen LZG-Statistik für die 31 Kreise und 22 kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen hat erneut Duisburg die anteilig wenigsten PCR-Nachweise von Corona-Neuinfektionen. Die Werte im Überblick:

  • Donnerstag, 5.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 4.5.): Duisburg: 260,7 (- 6,1); höchster lokaler Wert: 357,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 510,1 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 553,2 (-)
  • Mittwoch, 4.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 3.5.): Aktuell infiziert: 1984 (+ 67); in Summe: 111.850 (+ 242); rechnerisch „genesen“: 108.967 (+ 173); in stationärer Behandlung: 71 (- 2); gestorben: 899 (+ 2) (Quelle: Stadt Duisburg)

Donnerstag, 5. Mai: Zahl Infizierter in Krankenhäusern sinkt deutlich

  • Mittwoch, 4.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 3.5.): Duisburg: 266,8 (- 34,5); höchster lokaler Wert: 369,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 519,2 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 566,8 (-)
  • Mittwoch, 4.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 3.5.): Aktuell infiziert: 1917 (+ 70); in Summe: 111.608 (+ 236); rechnerisch „genesen“: 108.794 (+ 166); in stationärer Behandlung: 73 (- 10); gestorben: 897 (+ 0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Mittwoch, 4. Mai: Bezirk Rheinhausen schon wieder mit meisten PCR-Nachweisen

14.15 Uhr: Die innerstädtische Corona-Lage zeigte bei sinkender Anzahl von PCR-Nachweisen ein verändertes Bild. Die neuen Zahlen für alle Bezirke und Stadtteile – den höchsten Bezirkswert hat schon wieder Rheinhausen.

14 Uhr: Und wieder geht Duisburg aus dem NRW-Vergleich des LZG als die Stadt mit den wenigsten neuen PCR-Nachweisen je 100.000 Einwohner hervor. Die neusten Duisburger Werte im Vergleich:

  • Dienstag, 3.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 2.5.): Duisburg: 301,3 (- 8,2); höchster lokaler Wert: 408,5 (20- bis 24-Jährige); NRW: 541,9 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 591,8 (-)
  • Dienstag, 3.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 2.5.): Aktuell infiziert: 1847 (- 17); in Summe: 111.372 (+ 295); rechnerisch „genesen“: 108.628 (+ 312); in stationärer Behandlung: 83 (- 1); gestorben: 897 (+ 0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Dienstag, 3. Mai: RKI zählt 31.940 zweite Booster-Impfungen in Duisburg

17.10 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) nennt in seiner Impfstatistik erstmals Zahlen der zweiten Auffrischungsimpfung.

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 1. Mai 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 387.797 (+ 18.219)

– Zweitimpfungen: 381.903 (- 8.388)

– 1. Auffrischungsimpfung: 304.349 (+ 789)

– 2. Auffrischungsimpfung: 31.940

Quelle: RKI

Duisburgs Inzidenzwert der landesweit niedrigste

Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenzwert war am Montagabend laut LZG mit 309,5 abermals und mit noch größerem Abstand der niedrigste aller 31 Kreise und 22 kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen. Es folgen Gelsenkirchen (348,5) und Oberhausen (384,6). Die meisten positiven PCR-Nachweise je 100.000 Einwohner wurden dagegen in Bielefeld erfasst (945,1). Die neusten Duisburger Werte im Vergleich und Fallzahlen:

  • Montag, 2.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 1.5.): Duisburg: 309,5 (- 10,9); höchster lokaler Wert: 399,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 578,0 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 632,2 (-)
  • Montag, 2.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 1.5.): Aktuell infiziert: 1864 (- 326); in Summe: 111.077 (+ 107); rechnerisch „genesen“: 108.316 (+ 433); in stationärer Behandlung: 84 (+ 1); gestorben: 897 (+ 0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Montag, 2. Mai: Duisburg hat erneut die niedrigste Inzidenz

11.30 Uhr: Hier die aktuellesten Duisburger Kennzahlen im Überblick.

  • Sonntag, 1.5.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 30.4.): Duisburg: 320,4 (- 3,7); höchster lokaler Wert: 449,6 (30- bis 34-Jährige); NRW: 600,7 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 639,5 (-)
  • Sonntag, 1.5.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 28.4.): Aktuell infiziert: 2190 (- 163); in Summe: 110.970 (+ 424); rechnerisch „genesen“: 107.883 (+ 585); in stationärer Behandlung: 83 (+ 1); gestorben: 897 (+ 2) (Quelle: Stadt Duisburg)

8.30 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist übers Wochenende weiter gesunken. Die Inzidenzwerte seit Donnerstagabend: 364,4 (Donnerstagabend), 336,2 (Freitagabend), 324,1 (Samstagabend) und 320,4 (Sonntagabend). Der NRW-Inzidenzwert ist im selben Zeitraum von 695,8 (Donnerstagabend) auf 600,7 (Sonntagabend gesunken), allerdings haben übers Wochenende etliche Gesundheitsämter in NRW überhaupt keine neuen Fälle ans Landesgesundheitszentrum übermittelt.

Aus Duisburg dagegen gingen laut LZG NRW allein am Sonntag 78 laborbestätigte Neuinfektionen in die Inzidenzrechnung ein – und trotzdem hat die Stadt wie so oft in den vergangenen Tagen wieder den offiziell niedrigsten Sieben-Tage-Inzidenzwert aller 31 Kreise und 22 kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen. Die Entwicklung des Duisburger Inzidenzwertes im Vergleich zu der des NRW-Durchschnittswertes können Sie gut in der Grafik oben (Sieben-Tage-Inzidenz Duisburg), über den Updates nachverfolgen. Über die Gründe für Duisburgs seit Februar vergleichsweise niedrige Inzidenzwerte haben wir mehrfach berichtet, etwa hier.

Sonntag, 1. Mai: Sieben-Tage-Inzidenz in Duisburg und NRW sinkt weiter

11 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist am 1. Mai erneut gesunken. Aktuell liegt sie bei 324,1. Die Zahl der gemeldeten Fälle in Duisburg beläuft sich laut Land NRW somit auf 110.892. Die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW ist zwar ebenfalls rückläufig, liegt aber aktuell noch bei 623,0 (Stand 1. Mai, Quelle LZG NRW).

Freitag, 29. April: Nur Oberhausen hat höheren Inzidenzwert

13 Uhr: Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut deutlich gesunken, aber anders als in den Vortagen NRW-weit nicht mehr die niedrigste. Nur in Oberhausen registrierten die Behörden noch weniger PCR-Nachweise je 100.000 Einwohner (342,1) als in Duisburg (364,4). Weniger laborbestätigte Neuinfektionen gab es in Duisburg am 10. Januar. Die Tagesdaten im Überblick:

• Donnerstag, 28.4.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 27.4.): Duisburg: 364,4 (- 36,1); höchster lokaler Wert: 546,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 695,8 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 758,5 (-)

• Donnerstag, 28.4.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 27.4.): Aktuell infiziert: 2353 (+ 175); in Summe: 110.546 (+ 270); rechnerisch „genesen“: 107.298 (+ 95); in stationärer Behandlung: 82 (- 8); gestorben: 895 (+ 0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Donnerstag, 28. April: Niedrigste Inzidenz in NRW, vier weitere Todesfälle

11.15 Uhr: Duisburg hatte laut LZG-NRW-Vergleich wie auch in den beiden Tagen zuvor am Mittwoch erneut die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz aller 31 Kreise und 22 kreisfreien Städte in NRW – also die proportional wenigsten PCR-Nachweise von Ansteckungen in den letzten sieben Tagen: Diese Neuinfektionsrate ist zwischen Dienstag- und Mittwochabend von 431,8 auf 400,5 gesunken. Die Zahl der bekannten, aber nicht laborbestätigten Neuinfektionen dürfte in Duisburg wie berichtet deutlich höher als in anderen Städten sein. Der NRW-Inzidenzwert fiel im selben Zeitraum von 827,1 auf 757,2.

Die Stadtverwaltung hat jüngst vier weitere Todesfälle Infizierter registriert: Die Zahl der Duisburger Covid-Toten ist somit auf 895 gestiegen. Nach den Angaben des DIVI-Intensivregisters lag die Zahl der infizierten Intensivpatienten in Duisburger Krankenhäusern in den vergangenen Tagen meist unter zehn. Am Donnerstagvormittag mussten laut DIVI nur noch sechs Infizierte intensivmedizinisch behandelt werden. Den jeweiligen Tagesstand halten wir wegen der vergleichsweise geringen Belastung an dieser Stelle fortan nicht mehr fest.

Die neuen Daten im Überblick.

• Mittwoch, 27.4.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 26.4.): Duisburg: 400,5 (- 31,3); höchster lokaler Wert: 597,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 757,2 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 826,0 (-)

• Mittwoch, 27.4.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 26.4.): Aktuell infiziert: 2178 (+ 223); in Summe: 110.276 (+ 406); rechnerisch „genesen“: 107.203 (+ 179); in stationärer Behandlung: 90 (+ 1); gestorben: 895 (+ 4) (Quelle: Stadt Duisburg)

Mittwoch, 27. April: Duisburg erneut mit NRW-Weit niedrigster Inzidenz

15.45 Uhr: Die neuen Stadtteil- und Bezirksinzidenzen und -fallzahlen hat die Stadt ebenfalls veröffentlicht. In diesem Artikel lesen Sie, in welchen zehn Stadtteilen die Inzidenz am höchsten und in welchen zehn diese am niedrigsten war, sowie alle Werte für alle 46 Duisburger Ortsteile.

15 Uhr: Die Stadt hat ihre Fallzahlen das erste Mal nach vier Tagen aktualisieren können. Unten lesen Sie die Übersicht. Duisburgs Sieben-Tage-Inzidenzwert ist erneut der niedrigste aller Kreise und kreisfreien Städte in NRW.

  • Dienstag, 26.4.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 25.4.): Duisburg: 431,8 (- 2,0); höchster lokaler Wert: 663,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 827,1 (-) (Quelle: LZG NRW); Bund: 887,6 (-)
  • Dienstag, 26.4.2022, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich mit 22.4.): Aktuell infiziert: 1955 (- 95); in Summe: 109.870 (+ 799); rechnerisch „genesen“: 107.024 (+ 893); in stationärer Behandlung: 89 (- 10); gestorben: 891 (+ 1) (Quelle: Stadt Duisburg)

Dienstag, 26. April: Weiter sehr wenige Impfungen in Duisburg

13.45 Uhr: In der vergangenen Woche gab es in Duisburg wieder sehr wenige Impfungen. Die Übersicht:

• In Duisburg bislang insgesamt durchgeführte Impfungen gegen Covid-19 (Stand am Sonntag, 24. April 2022; Vergleich zum Sonntag zuvor):

– Erstimpfungen: 369.578 (+ 63)

– Zweitimpfungen: 390.291 (+ 66)

– Auffrischungsimpfungen: 303.560 (+ 412)

Quelle: RKI

13.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenzwerte steigen landes- und bundesweit nun wieder – möglicherweise auch wegen der Nachmeldungen nach den Oster-Feiertagen. Auch Duisburgs Neuinfektionsrate ist deutlich gestiegen, diese bleibt aber die niedrigste Inzidenz aller Kreise und kreisfreien Städte in NRW:

• Montag, 25.4.2022, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 24.4.): Duisburg: 433,8 (+ 21,2); höchster lokaler Wert: 687,1 (25- bis 29-Jährige); NRW: 844,3 (+) (Quelle: LZG NRW); Bund: 909,1 (+)

Die Stadtverwaltung hat die lokalen Fallzahlen von Sonntag und Montag auf ihrem Dashboard aufgrund technischer Probleme noch nicht veröffentlicht.

Montag, 25. April: Duisburgs 7-Tage-Inzidenz ist erneut die landesweit niedrigste

11 Uhr: Die Wocheninzidenz in Duisburg schwankt um die 420, am Donnerstag, 21. April, lag sie bei 424,3 am Samstag, 23. April, bei 423,9. Damit liegt Duisburg weiter deutlich unter der Sieben-Tage-Inzidenz in NRW, die von Freitag mit 777,6 auf Samstag 772,3 um mehr als fünf Punkte gesunken ist. Die meisten Fälle gab es in den Altersgruppen der 20- bis 34-Jährigen mit jeweils über 9000 Infizierten: Bei den 20- bis 24-Jährigen wurden laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) 9353 Infizierte gemeldet, bei den 25- bis 29-Jährigen 9627, bei den 30- bis 34-Jährigen 9615.

12.45 Uhr: Der lokale Sieben-Tage-Inzidenzwert war am Sonntagabend in keinem der 31 Kreise und in keiner der anderen 21 kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen so niedrig wie in Duisburg. Der „eingefrorene“ Duisburger Meldewert am Montag: 412,6 neue Fälle je 100.000 Einwohner. Dabei zählte das Duisburger Gesundheitsamt nicht mal zu jenen 34 Gesundheitsbehörden, die dem Landeszentrum Gesundheit (LZG NRW) zwischen Samstag- und Sonntagabend gar nicht erst neue Fälle übermittelt hatten (Duisburg meldete 94 Neuinfektionen). Auch wegen dieser amtlichen Verweigerung in NRW sank der NRW-Durchschnittsinzidenzwert zwischen Samstag- und Sonntagabend von 772,3 auf 764,1.

Den Höchstwert berichtet das LZG NRW aus dem ehemaligen Dauer-Niedriginzidenzgebiet Münster: 1697,8. Auch dies ist nur auf den ersten Blick eine Überraschung und ein Indiz auch dafür, warum in Duisburg seit Wochen so vergleichsweise sehr wenige positive PCR-Tests gezählt werden: Demnach ist in Münster der Anteil derjenigen Bürgerinnen und Bürger höher, denen die Bestätigung ihrer mutmaßlichen Infektion durch einen kostspieligen PCR-Test wichtig ist. Effekte örtlicher Herdenimmunität sind weniger wahrscheinlich (wir berichteten mehrfach).

Deutlich unter 500 lag der Inzidenzwert am Sonntagabend in NRW nur in Duisburg, Oberhausen (427,1), Rhein-Sieg-Kreis (440,9) und Gelsenkirchen (469,7).

Sonntag, 24. April: Nur geringe Schwankungen bei der Inzidenz

10.30 Uhr: Die Wocheninzidenz in Duisburg schwankt weiter um die 420, am Donnerstag, 21. April, lag sie bei 424,3 am Samstag, 23. April, bei 423,9. Damit liegt Duisburg weiter deutlich unter der Sieben-Tage-Inzidenz in NRW, die von Freitag mit 777,6 auf Samstag 772,3 um mehr als fünf Punkte gesunken ist. Die meisten Fälle gab es in den Altersgruppen der 20- bis 34-Jährigen mit jeweils über 9000 Infizierten: Bei den 20- bis 24-Jährigen wurden laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) 9353 Infizierte gemeldet, bei den 25- bis 29-Jährigen 9627, bei den 30- bis 34-Jährigen 9615.

In intensivmedizinischer Behandlung waren in Duisburg am Sonntag, 24. April, um 10.30 Uhr 10 (-4) Infizierte, 109 von 130 Intensivbetten insgesamt waren belegt.

Freitag, 22. April: Städtisches Impfzentrum ins Averdunk Centrum umgezogen

17 Uhr: Statt im Zelt am Bahnhof impft die Stadt nun im „Averdunk Centrum“. Nur noch wenig Andrang in Impfzentrum. So erklärt die Stadt die Anmietung.

11.20 Uhr: Der Corona-Daten-Überblick für Duisburg:

Do., 21.4.22, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 20.4.): Duisburg: 424,3 (+ 7,5); höchster lokaler Wert: 719,6 (30- bis 34-Jährige); NRW: 707 (Quelle: LZG NRW); Bund: 733,4 (Quelle: RKI)

Do., 21.4.22, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich zum 20.4.): Aktuell infiziert: 2123 (+ 308); in Summe: 108.719 (+ 456); rechnerisch „genesen“: 105.706 (+ 148); in stationärer Behandlung: 99 (+ 3); gestorben: 890 (+/- 0) (Quelle: Stadt Duisburg)

Fr., 22.4., Lage Intensivstationen (Stand: 11.15 Uhr); Infizierte in intensivmedizinischer Behandlung in Duisburg: 14 (+ 2); Anteil freie Betten an Gesamtzahl Intensivbetten in Duisburg: 14,58 % (123 von 144 Betten belegt)

Donnerstag, 21. April: Zahl der Todesfälle steigt auf 890

15 Uhr: Der Corona-Daten-Überblick für Duisburg:

Mi., 20.4.22, Sieben-Tage-Inzidenzen („eingefrorener Meldewert“) (Vergleich mit 19.4.): Duisburg: 416,8 (+ 17,2); höchster lokaler Wert: 693,3 (30- bis 34-Jährige); NRW: 701,9 (Quelle: LZG NRW); Bund: 720,6 (Quelle: RKI)

Mi., 20.4.22, lokale Fallzahlen (Stand: 20 Uhr) (Vergleich zum 19.4.): Aktuell infiziert: 1815 (+ 205); in Summe: 108.263 (+ 562); rechnerisch „genesen“: 105.558 (+ 354); in stationärer Behandlung: 96 (- 8); gestorben: 890 (+ 2) (Quelle: Stadt Duisburg)

Do., 21.4., Lage Intensivstationen (Stand: 15 Uhr); Infizierte in intensivmedizinischer Behandlung in Duisburg: 12 (+ 3); Anteil freie Betten an Gesamtzahl Intensivbetten in Duisburg: 11,84 % (134 von 152 Betten belegt)

9 Uhr: Die neuesten Zahlen aus den sieben Bezirken und 46 Duisburger Stadtteilen lesen Sie hier.

Corona-Newsblog als Chronik: Alle Duisburger Nachrichten ab dem 11. März 2020

■ Zur Corona-Chronik für Duisburg

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben