Meerschweinchen

Deutschlands Meerschweinchenfans stellten in Duisburg aus

Über 800 Meerschweinchen in Duisburg-Homberg zu Gast

Meerschweinchenfans trafen sich erstmals in Duisburg. Bei der Ausstellung ging es nicht nur um Zuchterfolg, sondern auch um Haltung und Pflege.

Beschreibung anzeigen

Duisburg.  Erstmals trafen sich die deutschen Meerschweinchenfans in Duisburg. Neulinge lernten, warum Inzest bei Meerschweinchen nichts Schlimmes ist.

Klein, haarig und süß: Am Wochenende präsentierten die Meerschweinchenfreunde Deutschland (MfD) eine ganze Menge der kleinen Nager – und alles, was das Meerschweinfanherz begehrt. Bei der ersten bundesdeutschen Ausstellung in Duisburg gab es in der Glückauf-Halle in Homberg aber noch eine ganze Menge mehr zu erleben.

Profis konnten mit ihre Tieren Pokale gewinnen, Hobbyzüchter konnten sich Tipps vom Profi holen und Meerschweinneulinge konnten lernen, warum Inzest bei Meerschweinchen manchmal eine gute Sache ist.

Bei der Duisburger Schau tummeln sich rund 800 Tiere – und 1000 Menschen

„Wir haben heute 13 Rassen hier“, weiß Nadine Schmitz, die Schatzmeisterin der MfD, „in allen erdenklichen Farben.“ Die Nager sitzen in der Halle aufgereiht in ihren Käfigen, aber Meerschwein ist da nicht gleich Meerschwein. Viele der flauschigen Tierchen sind unverkäuflich und warten auf die Bewertung durch die Preisrichter.

Die bewerten die Meerschweine in verschiedenen Kategorien, nach Rasse, Farbe und, für Mischlinge, nach Liebhaberstandards. „Da kann ein Züchter schon mal fünf Pokale mitnehmen“, erklärt eine Sprecherin der MfD. Außerdem wird zum Abschluss auch noch das „Best of Show“-Schwein gekürt, quasi der große Sieger des Wochenendes.

Besucher können auch Meerschweine kaufen – und alles drumherum

Einige der 800 Meerschweinchen können die Besucher auch kaufen. „Für Neubesitzer müssen es aber mindestens zwei sein“, erklärt eine der Verkaufsexpertinnen, „sonst wäre das keine artgerechte Haltung.“ Normalerweise schlagen die Tiere mit Preisen zwischen 35 und 60 Euro zu Buche, „für neue Rassen oder seltene Farben kann man aber auch mal 100 Euro zahlen“, heißt es am Verkaufstisch.

Wer schon genug lebendige Meerschweine zuhause hat, kann sich in der Glückauf-Halle aber auch mit allerlei Zubehör eindecken. Natürlich mit Futter, Streu oder Käfigzubehör, aber auch mit Meerschweinchen-Deko.

Renate Moone aus den Niederlanden weiß, warum der Dekoverkauf bei Meerschweinchenmessen so wichtig ist. „Die Meerschweinchenfans sind eine kleine Gruppe, im Vergleich zu Hunden und Katzen“, erklärt sie. An ihrem Stand gibt es am Wochenende Blöcke, Frühstücksbrettchen oder Schlüsselanhänger – natürlich alles mit Meerschwein-Konterfei.

Tipps für die Meerschweinchen-Hobbyzüchter

Ein paar Meter weiter nimmt Peter Leblanc gerade ein pechschwarzes Meerschwein unter die Lupe. „Fußsohlen sind gut, pures Schwarz“, urteilt er, „und schöne Ohren, aber auf die Augen musst du achten.“ Jacqueline Pütz aus Grevenbroich freut sich, die wertvollen Tipps will sie bei ihrer Hobby-Zucht gleich umsetzen. „Den Sohn von dem hier setzt du dann auf die Mama“, erklärt Leblanc weiter, was im menschlichen Kontext etwas unangenehm wäre, ist bei der Meerschweinchenzucht das Erfolgsrezept.

Peter Leblanc muss es wissen, 28 Jahre Erfahrung hat der Liebhaber und Bewerter, wie er sich selbst bezeichnet. Noch wichtiger als der Zuchterfolg ist ihm aber die Gesundheit und Pflege der Tiere. Darüber informieren auch die MfD selbst, besonders in Sachen Meerschweinchenhaltung: „Kleine Käfige sind nicht mehr zeitgemäß, die Tiere brauchen Platz, deshalb klären wir auf.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben