Duisburg. Gedenkfeier zum zehnten Jahrestag der Loveparade-Katastrophe in Duisburg: Coronabedingt auf Abstand und dennoch zu Herzen gehend

Corona macht auch vor der Trauer nicht halt. Der zehnte Jahrestag der Loveparade-Katastrophe in Duisburg, bei der 21 Menschen starben und über 650 verletzt oder traumatisiert wurden, lässt nur wenig Raum für echte Begegnung. Viele Angehörige konnten nicht einreisen. Ein Live-Stream dient als Brücke, die Betroffenen über den ganzen Erdball während der Gedenkfeier zu vereinen. Eine Zeremonie auf Abstand, die dennoch zu Herzen ging.