One Billion rising

Viele fröhliche Frauen erheben sich in Bottrop gegen Gewalt

Ob jung, ob alt – viele Frauen beteiligten sich am Dienstag Mittag an der Tanzaktion auf dem Pferdemarkt.

Ob jung, ob alt – viele Frauen beteiligten sich am Dienstag Mittag an der Tanzaktion auf dem Pferdemarkt.

Foto: Michael Korte

Bottrop.   Eine Milliarde Frauen sind weltweit von Gewalt betroffen. Mit der Aktion „One Billion rising“ protestieren sie dagegen. Wie Dienstag in Bottrop.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Break the Chain“ – „Spreng Deine Ketten“ – schallt es über den Pferdemarkt und viele gut gelaunte Frauen tanzen zu den Klängen der Hymne. „One Billion rising“ war am Dienstag Mittag auf dem Platz vor der Sparkasse angesagt und viele Frauen haben mitgemacht. Bottrop hat sich damit am Valentinstag eingereiht in die weltweite Protestaktion gegen Gewalt gegen Frauen.

Das Frauenzentrum Courage hat die Aktion in Bottrop nun schon zum zweiten Mal organisiert. Margret Kemper von Courage begrüßte die Frauen auf dem Pferdemarkt und erinnerte daran, dass weltweit jede dritte Frau schon Gewalterfahrungen gemacht hat. „Wir sind hier, um ein Zeichen zu setzen und um aufzustehen gegen Gewalt.“ 140 Städte in Deutschland haben sich am Dienstag an der weltweiten Aktion beteiligt. Anders als beim ersten Mal im vergangenen Jahr, als es wie aus Eimern gegossen hat, hatten die Frauen in Bottrop diesmal Glück. Die Sonne lachte vom Himmel, ein echter Vorgeschmack auf den Frühling.

Vortänzer zeigt wie’s geht

„Acht Schritte vor“, schallt es dann schon von vorne, wo sich Marcel Kuzminska von der Tanzschule Frank sozusagen als Vortänzer präsentiert. Dann geht es abwechselt nach links und nach rechts, Hände klatschen nicht vergessen. Klar im Vorteil ist, wer seine „Hausaufgaben“ gemacht hat. Denn auf der Seite von Courage gab es vorher ein Video mit Marcel Kuzminska und eine genaue Anleitung für den Tanz.

Männer sind Dienstag Mittag klar in der Minderheit. Sechs werden gesichtet, den Vortänzer mitgezählt, und einer von ihnen ist Oberbürgermeister Bernd Tischler. Der verkrümelt sich allerdings als es los geht mit dem Tanzen flugs von ganz vorne nach ganz hinten. Will sich wohl lieber nicht so genau auf die Füße schauen lassen. Dabei macht der OB seine Sache gut, selbst als der einfache Teil vorbei ist, und die Füße plötzlich über Kreuz gesetzt werden müssen und bitte das Springen nicht vergessen.

Bottrop nahm schon zum zweiten Mal teil

Wer am Ende keinen Knoten in den Beinen hat, kann gleich vier Mal tanzen, einmal ohne Musik, zweimal mit der englischen Liedfassung, einmal mit der deutschen. „Break the Chain“ – „Sprenge Deine Ketten“ – das ist die weltweite Hymne der Aktion „One Billion rising“, die am 14. Februar überall den Flashmob begleitet. Eine Milliarde – „one Billion“ – Frauen eben sind weltweit von Gewalt betroffen. Sie alle sollen ihre Angst überwinden, aufstehen, solidarisch sein und den Mut fassen, ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen.

Die Aktion wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler initiiert und fand erstmals am 14. Februar 2013 statt. Bottrop beteiligt sich seit 2016.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben