Rund 22 000 Behinderte suchen Arbeit

Die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderung ist im Mai fast unverändert geblieben. Das zeigt der jüngste Bericht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Demnach waren Ende Mai 21 893 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Arbeit (13 340 Männer und 8553 Frauen). Das sind drei mehr als im April. Gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung um fünf gestiegen.

Die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderung ist im Mai fast unverändert geblieben. Das zeigt der jüngste Bericht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Demnach waren Ende Mai 21 893 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Arbeit (13 340 Männer und 8553 Frauen). Das sind drei mehr als im April. Gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderung um fünf gestiegen.

Anstieg gegenüber dem Vormonat

Im Bereich der Arbeitsagentur Gelsenkirchen, zu dem auch Bottrop zählt, sind zurzeit 1425 Menschen mit Behinderung arbeitslos gemeldet. Das sind 66 mehr als im Vormonat. Im Mai 2016 waren es 1349 Personen.

„Die Arbeitslosigkeit schwerbehinderter Menschen in Westfalen-Lippe bleibt auf einem hohen Niveau“, kommentiert LWL-Sozialdezernent Matthias Münning. „Arbeitslose schwerbehinderte Menschen sind nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit im Durchschnitt etwas höher qualifiziert als nicht-schwerbehinderte Arbeitslose.“ Dies und die Zahl von fast einer Million offener Stellen in deutschen Unternehmen seien gute Gründe für Arbeitgeber, Stellenbewerbungen schwerbehinderter Arbeitsloser unvoreingenommen zu prüfen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik