Autobahnsperrung

Lkw-Brand auf der A31 - Kleine Explosionen durch Batterien

Mittlerweile sind die Löscharbeiten der Feuerwehr beendet. Die Autobahn muss aber noch für einige Stunden gesperrt bleiben. Foto: Anhuth / ANC-News

Mittlerweile sind die Löscharbeiten der Feuerwehr beendet. Die Autobahn muss aber noch für einige Stunden gesperrt bleiben. Foto: Anhuth / ANC-News

Bottrop / Gladbeck.   Nach einer Vollsperrung wegen eines Lkw-Brandes ist die Autobahn 31 in beide Richtungen wieder frei. Die Fahrbahndecke wird auf Schäden geprüft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein mit Batterien beladener brennender Lkw hat auf der A31 zwischen Gladbeck und Bottrop zu einer stundenlangen Vollsperrung geführt. Aus zunächst unbekannter Ursache brach das Feuer am frühen Dienstagnachmittag aus. Der Lkw-Fahrer konnte sich unverletzt aus dem Führerhaus retten. Als die Feuerwehr eintraf, brannte die Ladung bereits komplett. Der Transporter hatte Lithium-Ionen-Batterien an Bord. Es kam nach Angaben der Feuerwehr zu kleineren Explosionen. Der Brand konnte gelöscht werden.

Die Feuerwehr musste die Batterien aber kühlen. Dazu wurde ein Pendelverkehr mit mehreren Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. Die Autobahn wurde voll gesperrt, teilte die Polizei Münster mit.

Am Abend war die Fahrtrichtung Emden wieder frei, die Sperrung in Richtung Bottrop wurde später aufgehoben. Durch die enorme Hitze seien Schäden an der Fahrbahn entstanden, sagte ein Sprecher. Es sei zu prüfen, ob an dieser Stelle die Fahrbahndecke erneuert werden müsse. Als Brandursache werden ein technischer Defekt sowie eine Selbstentzündung des Wagens oder der Ladung in Betracht gezogen. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben