Bürgerschützenfest

Die „Alte Allgemeine“ feiert ihr Schützenfest drei Tage lang

Im Zeichen des Adlers: Der große Zapfenstreich zum Beginn des Bottroper Bürgerschützenfestes  findet auch in diesem Jahr wieder  auf dem Platz vor der Cyriakuskirche statt.

Im Zeichen des Adlers: Der große Zapfenstreich zum Beginn des Bottroper Bürgerschützenfestes findet auch in diesem Jahr wieder auf dem Platz vor der Cyriakuskirche statt.

Foto: Foto: Thomas Gödde

Bottrop.  Vom 5. bis 7. Juli feiert Bottrops traditionsreiche Gesellschaft ihr Bürgerschützenfest an der Bogenstraße und auf den Plätzen der Innenstadt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vom 5. bis 7. Juli feiert die „Alte Allgemeine“ ihr großes Bürgerschützenfest. Auch die traditionsreiche Schützengesellschaft ist im Jahr des 100-jährigen Stadtjubiläums aktiv und hat von Freitag bis Sonntag ein großes Programm auf dem Festplatz an der Bogenstraße sowie an weiteren Veranstaltungspunkten in der Innenstadt vorbereitet.

Alle Bottroperinnen und Bottroper sind natürlich zum Mitfeiern eingeladen. Die erste Probe zum Fest findet bereits am kommenden Samstag, 29. Juni, statt. Dann ist der Ausmarsch der drei Kompanien und Musikkapellen zur Villa Dickmann zum Biwak. Richtig „ernst“ wird es aber nach der „Zeltabnahme“ und dann am Freitag, 5. Juli.

Von 600 Mitgliedern marschieren 300 mit

Von den rund 600 Mitgliedern der Bürgerschützengesellschaft werden sich fast die Hälfte auf den Marschweg durch die Innenstadt machen. Nach der Totenehrung am 5. Juli um 16.30 Uhr auf dem „Alten Friedhof“ und dem ökumenischen Gottesdienst in der St. Cyriakus-Kirche um 17.30 Uhr treten die Kompanien um 18.15 Uhr auf dem Kirchplatz an, wo der Vorsitzende der Alten Allgemeinen, Günter Korte, das Schützenfest offiziell eröffnen wird. Darauf folgt wie wie bei jeden Schützenfest der beeindruckende „Großen Zapfenstreich“ auf dem Platz.

Show-Kapelle aus den Niederlanden

Im Anschluss marschieren die Schützen zum Festplatz an der Bogenstraße. Der Eröffnungstag endet ab 19.30 Uhr mit dem Schützenball im Festzelt: Es spielen im Wechsel wieder zwei Bands zum Tanz auf: Die „RGM Bigband“ mit sattem Bläsersound und die Formation „Citysound“, die mit Top-Sängerin Alice und vier (ebenfalls singenden)Musikern am Start ist.

Der Schützenfest-Samstag, 6. Juli, beginnt um 11 Uhr mit einem Frühschoppen im Festzelt und dem Platz-Konzert. Dazu sind alle Bottroperinnen und Bottroper eingeladen. Sie können dann einen besonderen Programmpunkt erleben: den Auftritt der „Show Marchingband St. Sebastianus“ aus den Niederlanden, die Kostproben ihres Musik- und Showtalents geben werden.

Verabschiedung der Majestäten

Um 16.15 Uhr treten die Kompanien auf dem Berliner Platz an, um das noch amtierende Königspaar, Andreas Künkler und Mona Schiesser-Kreck, zu begrüßen. Das Königspaar nebst Hofstaat wird in Kutschen am Platz vorfahren.

Nach einer Parade, an der auch die 45 Musiker starke holländische Showkapelle teilnimmt, werden verdiente und langjährige Schützen geehrt, bevor es wieder zum Festplatz zur Verabschiedung der Majestäten beim Königsfest ab 19 Uhr geht. Es spielen nochmals die „RGM Bigband“ und die Formation „Citysound“.

Am Sonntag gibt es auch ein spezielles Kinderprogramm

Der Sonntag, 7. Juli, wird nun zum zweiten Mal neu gestaltet nachdem er bereits 2017 eine andere Form bekommen hatte. Zum einen ist es natürlich Zeit für das Vogelschießen, bei dem der neue König gekürt wird. Denn noch herrschen Andreas Künkler und Mona Schiesser-Kreck als Königspaar. Danach kann Andreas Künkler von der 1. Kompanie wieder sein altes Amt als militärischer Führer des Vereins übernehmen, das er zwei Jahre lang ruhen lassen musste.

Andererseits bieten die Schützen erneut begleitend einen Familientag an, der bei der Premiere vor zwei Jahren gut angekommen ist. So wird sich das Team des städtischen Spielbusses „Rollmobs“ ab 10 Uhr liebevoll um alle kleinen Gäste kümmern. Der Spielbus bringt seine gesamte Ausrüstung mit vielen tollen Angeboten mit. Die Vereinigten Volksbanken sorgen für eine große Hüpfburg. Und am Sonntagmittag kann auch die heimische Küche kalt bleiben, denn für umfangreiche Verpflegung am Festplatz wird gesorgt.

Der Tag wird für die Schützen eingeläutet mit der „Zielwassereinnahme“ um 9.15 Uhr an der Hansastraße. Um 10 Uhr beginnt das Schießen am Donnerberg mit Abgabe von Ehrenschüssen der Stadtspitze, an der sich unter anderem Oberbürgermeister Bernd Tischler und Bürgermeister Klaus Strehl und anderen Honoratioren aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft beteiligen.

Begrüßung des neuen Königspaares

Gegen 13.15 Uhr wird es spannend. Dann beginnt das Königsschießen. Nachdem der neue König und seine Mitregentin feststehen, verlagert sich das Geschehen wieder in die Innenstadt. Dort finden ab 16.30 Uhr Platzkonzerte des „RGM Werksorchesters“ und des „Spielmannszuges Blau Weiß“ am Ernst-Wilczok-Platz vor dem Rathaus sowie der „Korpskapelle des Reiterkorps Jan von Werth“ und des „Tambourcorps Rheinklänge 1922“ an der Gladbecker Straße statt.

Um 17.20 Uhr treten die Kompanien vor dem Rathaus an. Dort trifft um 17.30 Uhr das neue Königspaar nebst Hofstaat ein und wird von Oberbürgermeister und Schützenbruder Bernd Tischler offiziell begrüßt. Nach dem Vorbeimarsch aller Kompanien geht es gegen 18 Uhr letztmals zur Bogenstraße, wo um 18.30 Uhr der Empfang des neuen Königspaares beginnt. Ab 19 Uhr gemütlicher Ausklang im Festzelt.

Mehr Infos auf: alte-allgemeine.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben