Innenstadt

Bottrop: Bald öffnen neue Läden im alten Karstadt-Haus

Das ehemaligen Karstadt Gebäude, die Gerüste sind inzwischen abgebaut, die Fassade ist wieder zu sehen.

Das ehemaligen Karstadt Gebäude, die Gerüste sind inzwischen abgebaut, die Fassade ist wieder zu sehen.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Im Frühjahr öffnet das Hotel im alten Karstadt-Haus in Bottrop-Mitte. Auch ein anderer Laden öffnet dann seine Türen, sagt Vermieter Devello.

Nach dem Moses-Aus im ehemaligen Karstadt-Haus war es lange ruhig um den großen Gebäudekomplex mitten in der Innenstadt. Im dritten und vierten Obergeschoss läuft weiter der Ausbau des Hotels. Das Gerüst, das bisher die Fassade verdeckte, ist verschwunden. Und auch auf den unteren Etagen tut sich jetzt langsam was. Im Frühjahr werde der erste neue Mieter auf der ehemaligen Moses-Fläche eröffnen, kündigt Christian Zöll, Geschäftsführer bei Devello für das Bottroper Haus, an.

Auf 2400 Quadratmetern findet dann im zweiten Obergeschoss ein Fitnessstudio der Kette Easy-Fitness seinen Platz. Die entsprechenden Umbauarbeiten auf der Fläche haben bereits begonnen. Das umfasst auch das Entkernen und Ausräumen der ehemaligen Kaufhaus-Fläche. Dort wird Platz geschaffen für Nasszellen, Umkleiden, Sauna und Solarium. Zöll spricht mit Blick auf Easy-Fitness von einem Premiumangebot. „Sie bieten neben den klassischen Geräten eben Sauna, Solarium und auch Kurse an.“

Bottroper Betreiber hat unter anderem auch ein Studio in Holzwickede

Die Kette arbeite mit Franchise-Nehmern, die Bottroper Betreiber seien sehr erfahren und führen noch weitere Studios der Kette, unter anderem in Holzwickede. Insgesamt gibt es in Europa 130 Studios von Easy-Fitness, heißt es auf der Internetseite des Unternehmens. In gut zwei Wochen, so Zöll, würden die neuen Besitzer die Fläche übernehmen und dann auch mit ihrem Teil der Arbeiten beginnen. „Das läuft dann Hand in Hand.“

Schon ab Montag, 2. Dezember, können sich Interessenten über das Studio informieren. Im Bereich des Haupteingangs an der Hansastraße wird ein Infopunkt eingerichtet, dort sind Mitarbeiter, die Fragen beantworten und erklären, was auf der Fläche geplant ist. „Angedacht ist auch, dass man sich die Fläche schon einmal anschauen kann“, sagt Zöll. Auch Parkplätze stünden den Nutzern zur Verfügung. Und wer will, könne sogar schon die Mitgliedschaft beantragen.

Plakate künden die baldige Eröffnung des Best-Western-Hotels der Plaza Gruppe an

Mit dem Training in Bottrop muss er dann aber wohl noch bis zum Frühjahr warten. Dann soll das Studio eröffnen, genauso wie das Best Western Hotel. Die Plaza Hotel Group hat in den Schaufenstern und an Bauzäunen entsprechende Plakate aufgehängt, sucht auch nach Mitarbeitern für ihr Bottroper Haus und hat die Eröffnung „in Kürze“ angekündigt. Im Bereich des neuen Hotels arbeiteten Firmen für Devello, aber auch schon für den Hotelbetreiber parallel.

Sowohl zum Hotel als auch zum Fitnessstudio wird es einen Eingang an der Straße „Am Pferdemarkt“ geben. Dort gebe es auch einen Fahrstuhl, der die Hotelgäste nach oben auf die entsprechenden Etagen und zum Empfang bringt. Zusätzlich, so Zöll, werde das Fitnessstudio aber auch über den Haupteingang und die Rolltreppen erreichbar sein. In der zweiten Etage werde es die Möglichkeit geben, um die Rolltreppen herum zu gehen und gleichzeitig durch die gläserne Front einen Blick ins Studio zu werfen.

Ende Frühjahr soll das Haus in Bottrops City voll vermietet sein

Die Althoff-Arkaden – so ja der Name des Komplexes – sind mit Hotel, Fitnessstudio und den übrigen Mietern wie Rossmann oder Home 24 zu 70 Prozent vermietet. Über eine Restfläche im Keller sowie die Flächen im Erd- und ersten Obergeschoss sei man in Verhandlungen, sagt Zöll. Namen potenzieller Mieter gibt er jedoch noch nicht preis. Er geht aber davon aus, auch da im Frühjahr weiter zu sein und hofft, dass das Haus zum Ende des Frühjahrs voll vermietet ist.

Wie schon berichtet setzt die Devello AG als Eigentümer des Hauses nun nicht mehr wie bei Moses auf einen Mieter, der das gesamte Haus nutzt. Stattdessen solle der Mall-Charakter mit kleineren Geschäften gestärkt werden. Aktuell gehe es in den Gesprächen auch darum, den vorhanden Platz in Übereinstimmung zu bringen mit den Anforderungen der Miet-Interessenten. „Am Ende ist für jeden etwas dabei. Unser Anspruch ist es, hier ein stimmiges Konzept zu verwirklichen.“

Ein Fitnessstudio ist ein Frequenzbringer für das Haus und die Innenstadt

Und dazu gehöre auch das Fitnessstudio als Frequenzbringer. Es bringe junge Leute ins Haus und auch in die Stadt. Zöll: „Das ist unsere Erfahrung auch aus anderen Städten.“ Und das helfe selbstverständlich auch bei Verhandlungen mit anderen Interessenten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben