Sturmtief

Baumfällung nach dem Sturm: Hans-Böckler-Straße wieder frei

Umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste beschäftigten die Feuerwehr am Sonntag

Umgestürzte Bäume und abgeknickte Äste beschäftigten die Feuerwehr am Sonntag

Foto: Feuerwehr Bottrop

Bottrop.   Nach dem Sturmtief Eberhard sind am Montagmorgen Bäume in Bottrop gefällt worden. Die Hans-Böckler-Straße musste dafür gesperrt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Orkantief „Eberhard“, das am Sonntag über NRW gezogen ist, beschäftigte Bottroper Einsatzkräfte auch noch am Montagmorgen. Da Bäume drohten auf die Fahrbahn zu stürzen, wurde die Hans-Böckler-Straße zwischen Oberhausener Straße und Hölderlinstraße voll gesperrt. Experten vom Grünflächenamt waren am Vormittag dabei, die Bäume zu fällen und die Gefahr zu beseitigen. Gegen Mittag war die Hans-Böckler-Straße wieder frei.

Am Sonntag hatten die Kräfte der Feuerwehr alle Hände voll zu tun. Der Lagedienst wurde um 13.15 Uhr alarmiert und eingerichtet, von 14.30 bis 20 Uhr wurden der Leitstelle rund 40 Sturmeinsätze im gesamten Stadtgebiet gemeldet. Vor allem sind durch den Sturm Äste abgebrochen, Bäume umgestürzt oder Dachpfannen gelockert worden. Die gute Nachricht: Es blieb bei Sachschäden, verletzt wurde niemand.

93 Feuerwehrmänner bis 20 Uhr im Einsatz

Neben der Hans-Böckler Straße mussten laut Feuerwehr der Egon-Bremer-Platz sowie der Weg zu den Stadtteichen gesperrt werden, da auch hier Bäume umzustürzen drohen.

Durch 93 Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehren Bottrop wurden die insgesamt 40 Einsatzstellen abgearbeitet. Zwei Freiwillige Feuerwehren sicherten in dieser Zeit den Grundschutz im Stadtgebiet. Die letzten Einsatzstellen konnten Sonntagabend gegen 20 Uhr abgeschlossen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben