Social Day

Auszubildende lernen durchs Helfen auch fürs Leben

Bürgermeister Klaus Strehl dankt auf dem Kokerei-Gelände den Auszubildenden und ihren Ausbildungsleitern für ihr großes Engagement.

Bürgermeister Klaus Strehl dankt auf dem Kokerei-Gelände den Auszubildenden und ihren Ausbildungsleitern für ihr großes Engagement.

Foto: B & C Verlag

Bottrop.   Industriebetriebe ziehen nach ihrem Social Day ein positives Fazit. Handelskammer hofft auf noch mehr Teilnehmer beim Aktionstag im nächsten Jahr.

Es ist ein durchweg positives Fazit, welches die Verantwortlichen des Social Day in Bottrop nun mit ein paar Tagen Abstand ziehen können. „Es wurden einige wirklich tolle Projekte unterstützt“, sagt Markus David, Ausbildungsleiter der Firma Müller & Biermann, stellvertretend für seine Kollegen.

Über 500 Auszubildende aus Industriebetrieben hatten am Social Day in ganz NRW teilgenommen. 39 Azubis sowie fünf Ausbildungsleiterinnen und Ausbildungsleiter aus Bottrop unterstützten an diesem Tag soziale Projekte der besonderen Art in Bottrop. Große Augen machte beispielsweise Christine Jatzek, die Leiterin des Kinderschutzbundes auf der Prosperstraße.

Die Lehrlinge gaben so richtig Vollgas

Zehn Auszubildende der Firma Arcelor Mittal verpassten einigen Wänden, die es dringend nötig hatten, einen komplett neuen und frischen Anstrich. Derweil legten die Azubis der Firma Allweiler mit schwerem Gerät eine überschwemmte und versumpfte Fläche beim Waldpädagogischen Zentrum am Ruhehorst in Grafenwald trocken.

Bei der Bottroper Tafel kümmerten sich Lehrlinge von Agathon um die Ausgabe der Waren, bei der Arche Noah haben die Auszubildenden der RRK Wellpappe so richtig Vollgas gegeben: neben Aufräumarbeiten und Bestandsaufnahme des Außenbereiches, wurde auch das so genannte Inselhotel aufgebaut sowie der Kletterparcours für Kinder mit Behinderung, der Vandalen zum Opfer gefallen war, wieder instand gesetzt. Bei der evangelischen Tagesstätte sorgten derweil die Azubis von Brabus für eine Verschönerung des Eingangsbereiches.

Sieben Bottroper Unternehmen nahmen teil

„Nicht nur, dass viele wichtige und soziale Projekte so unterstützt werden, auch die Auszubildenden lernen so wichtige Dinge für ihr Leben, beispielsweise auch über den eigenen Tellerrand zu schauen“, betont Markus David, dessen Schützlinge von Müller & Biermann den Spendenlauf zu Gunsten des stationären Bottroper Hospizes als Streckenposten sowie Auf- und Abbauhilfen unterstützt hatten.

Der Social Day gehört zu den vielfältigen Aktionen der Akzeptanzoffensive „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben“, um die Industrie als wichtigen Arbeitgeber, Innovationstreiber und Leistungsträger der Region zu präsentieren. In Bottrop nahmen mit Brabus, Müller&Biermann, Agathon, Allweiler, Arcelor Mittal, IBK-Wiesenhahn GmbH sowie RRK Wellpappenfabrik gleich sieben Unternehmen am Social Day teil.

Industrie- und Handelskammer plant ein nächstes Mal

Im nächsten Jahr wird es, nach diesem riesigen Erfolg, den Plan geben, den Social Day 2018 erneut durchzuführen. „Vielleicht sogar zusätzlich mit der ein oder anderen Ausbildungsabteilung vom Standort Bottrop mehr“, so Markus Lübbering, der Leiter der Akzeptanzoffensive der IHK Nord-Westfalen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben