Bergehalde

Auf dem Weg zum Tetraeder wird es am Donnerstag klebrig

Christian Madla, Sebastian Konieczny und Daniel Wiczkowski (von links) bereiten den Haldenweg für die neue Asphaltdecke vor.

Christian Madla, Sebastian Konieczny und Daniel Wiczkowski (von links) bereiten den Haldenweg für die neue Asphaltdecke vor.

Foto: Thomas Gödde

Bottrop.   Der Regionalverband Ruhrgebiet erneuert die Serpentinen auf der Halde an der Beckstraße. Vorsicht, Spaziergängern drohen dreckige Schuhe!

Eine kleine Asphaltierraupe steht am Fuße der Halde an der Beckstraße schon bereit. Mit rot-weißen Baken sperrten Arbeiter an Kurven und Übergängen den Serpentinenweg zum Tetraeder ab. „Achtung, Baustelle“ steht auf Handzetteln unter Folie an den Absperrgittern. Denn der Regionalverband Ruhrgebiet (RVR) lässt den Fußweg in den nächsten Tagen neu asphaltieren. Einige Spaziergänger gehen dennoch vorbei. Am Donnerstag sollten sie das aber besser unterlassen. Denn es wird auf dem Weg sehr klebrig.

„Am Donnerstag wird da Haftungsmittel aufgetragen“, erklärt Marc Hennenberg, der sich beim RVR ums Pflegemanagement des Emscher-Landschaftsparks kümmert. Durch das Mittel hält der neue Asphalt besser auf dem alten Boden. „Da geht man besser gar nicht erst drauf. Da holt man sich sonst zumindest dreckige Schuhe“, warnt der RVR-Mitarbeiter.

Am Freitag kommt der neue Asphalt drauf


Auch dem Spritzwagen, der den Haftkleber heute auftragen wird, sollten Spaziergänger besser nicht in die Quere kommen, rät auch Sebastian Konieczny, der den alten Bodenbelag zurzeit mit seinen Kollegen herrichtet. Meter um Meter bessern die Straßenbauer den Weg aus. „Wir haben hier an einigen Stellen das Wurzelwerk herausgeholt und füllen jetzt die Schlaglöcher in dem alten Asphalt auf“, berichtet Konieczny. Voraussichtlich am kommenden Freitag werden seine Kollegen und er dann den neuen Belag aus Straßenteer auf den Weg auftragen.

Nach etwas mehr als 20 Jahren erneuert der RVR den etwas über 800 Meter langen Serpentinenweg, der von der Beckstraße aus hinauf zum Haldenplateau unter dem Tetraeder führt. Der Bodenbelag sei sprichwörtlich in die Jahre gekommen und ramponiert. „Das war ja zu Zeiten der Internationalen Bauausstellung eine sehr improvisierte Asphaltdecke“, erinnert RVR-Mitarbeiter Hennenberg. Viel mehr als 20 Jahre halte diese da nun einmal nicht.

Der Tetraeder ist ein beliebtes Ausflugsziel

„Die Wege auf der Halde Beckstraße sind ja sehr beliebt. Viele gehen hier spazieren“, sagt der RVR-Mitarbeiter. Der Tetraeder sei ein sehr gefragtes Ausflugsziel. „Deshalb soll es da ordentlich werden“, sagt Hennenberg. Damit der Rundweg möglichst stabil wird, bekommt er an den Rändern nun auch Schotterbanketten.

Rund 60 000 Euro lässt sich der RVR die Erneuerung des Weges kosten. Offiziell wieder frei geben will der RVR die Strecke zum Haldenereignis Emscherblick zu Fronleichnam am Donnerstag der kommenden Woche. Es könne wegen der Arbeiten aber auch einige Tage danach noch zu Einschränkungen kommen, bittet der Verband Spaziergänger um Verständnis.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben