Soziales

„SkF bewegt“ beim Sommerfest in Grumme vor allem Kinder

Sommerfest des SkF (Sozialdienst katholischer Frauen e.V.) am Samstag, 25.05.2019 an der Bergstraße in Bochum. Foto: Gero Helm / FUNKE Fotoservices.

Sommerfest des SkF (Sozialdienst katholischer Frauen e.V.) am Samstag, 25.05.2019 an der Bergstraße in Bochum. Foto: Gero Helm / FUNKE Fotoservices.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Grumme.   Der Sozialdienst katholischer Frauen feierte sein Sommerfest. Das hieß vor allem Einsatz für Kinder. Das Hilfsangebot des SKF ändert sich stetig.

Miteinander feiern hieß es beim Sommerfest des Sozialdienstes katholischer Frauen (SKF). Familien und ihre Kinder standen im Vordergrund. Ein breites Spielangebot wartete auf den Nachwuchs.

„Unter dem Motto „SkF bewegt“ wollen wir hier die Bewegungsfreude der Kinder unterstützen und fördern“, sagt Martina Kastenmaier-Koch, eine der sechs Festorganisatorinnen des Vereins. 22 Helfer sowie weitere Mitarbeiter des Stadtsportbundes unterstützten das Anliegen. Letztere mit Kletterfelsen, Hüpfburg, Bungee-Run und weiteren mobil machenden Spielen.

Kinder toben über das Außengelände

Bei den Kindern kommt das Angebot gut an. Mit ihren Spielkarten toben sie über das großen Außengelände der Sozialen Dienste des SKF. „Ich fand das Bungee-Laufen lustig, weil man da so schön nach hinten gezogen wird“, sagt Mara. Die Sechsjährige begeistert sich zudem für die Hüpfburg. Freundin Matilda (6) liebt es ruhiger. „Das Schminken ist klasse“, sagt sie und verweist auf die blauen Sterne mit Wolken auf der Wange. Sabrina (Mutter von Mara) schätzt den SKF nicht nur wegen des Sommerfestes, das sie seit Jahren gerne mit Kind besucht. „Als Alleinerziehende erhielt ich hier seit meiner Schwangerschaft viel tatkräftige Unterstützung.“ SKF-Nachbarin Caroline Bödecker, die mit Mann und Sohn Enno vorbeischaut, findet das Spielangebot für Kinder klasse. „So viel Vielfalt gibt es selten.“

Auftritt von Clown Aki wird zum Höhepunkt

Der Auftritt von Clown Aki wird zum Höhepunkt der Festes. Gut 100 Kinder und deren Eltern versammeln sich am Auftrittsort. Begeistert geht der Nachwuchs bei den Aktionen von Aki mit. Die Kinder hüpfen, klatschen und drehen sich im Kreis zum Start der Vorstellung. Sie werden zu Assistenten bei den einzelnen Nummern, egal ob beim Zaubern, bei der Jonglage oder beim Radfahren durch die Manege. Wenn etwas gut läuft, rufen sie laut „Boah“ und klatschen Beifall. Geht eine Aktion von Aki daneben heißt es „Oooh“.

Bei so viel Spielfreude des Kinder ist die Bilanz von Geschäftsführerin Michaela Wiedemhöver klar: „Es lief gut dank des Wetters.“ Das Festmotto „SkF bewegt“ hat für sie eine doppelte Bedeutung: „Wir bauen ständig unser Angebot aus.“ Aktuell ist das weniger Beratung. Mehr geht es um Hilfen für Eltern und deren Tagesmütter durch die SKF-Kindertagespflege. „In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt bauen wir im Bereich Bochum-Mitte eine Modell-Tagespflege auf, die es Tagesmüttern erlaubt, Urlaub zu machen, ohne dass der Betreuungsbedarf der Eltern eingeschränkt wird.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben