Coronakrise

Schwimmunterricht in Schulen fällt bis Herbst in Bochum aus

Bis zu den Herbstferien bleiben die Schwimmbecken in den Bochumer Schulen geschlossen.

Bis zu den Herbstferien bleiben die Schwimmbecken in den Bochumer Schulen geschlossen.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Der Schwimmunterricht in den Schulen in Bochum wird bis mindestens zu den Herbstferien ausgesetzt. Grund ist die Coronakrise.

Die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW hat die Vorgabe, dass Schulsport bis zu den Herbstferien nur im Freien stattfinden darf. Mit der Wiederaufnahme des angepassten Schulbetriebs zum kommenden Schuljahr hat die Stadt Bochum darüber hinaus als Schulträger gemeinsam mit den Schulformsprecherinnen und –sprechern besprochen, den Schwimmunterricht bis mindestens zu den Herbstferien auszusetzen.

Gemeinsames Konzept zur Rückkehr in die Schwimm- und Turnhallen in Bochum

In dieser Zeit wird dann ein gemeinsames Konzept mit den Schulen entwickelt, um sowohl den Schwimmunterricht in Schwimmhallen als auch den Sportunterricht zurück in Turnhallen nach den Vorgaben zur Eindämmung des Infektionsgeschehens gewährleisten zu können, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Sie wollen immer die neuesten Bochumer Nachrichten mitbekommen? Hier unser Newsletter.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben