Wettbewerb

Schulteams wetteifern um den stabilsten Zeitungsturm

Nur mit WAZ-Seiten, Klebeband und Bierdeckeln sollen die Schüler möglichst stabile Türme bauen.

Foto: Olaf Fuhrmann

Nur mit WAZ-Seiten, Klebeband und Bierdeckeln sollen die Schüler möglichst stabile Türme bauen.

Bochum.   Bei der diesjährigen Ausgabe des Wettbewerbs „Alberts Enkel“ sollen die Teams stabile Papiertürme bauen. Dafür spendet die WAZ 200 Zeitungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Turm aus Zeitungspapier bauten Jugendliche beim diesjährigen Schülerwettbewerb „Alberts Enkel“. Er musste möglichst leicht und trotzdem standfest sein. Die WAZ-Bochum spendete für diese Aufgabe 200 Zeitungen.

Zeitung, Klebeband und Bierdeckel

„Die Schülerinnen und Schüler sollen nur aus Zeitungspapier, Klebeband und einem Bierdeckel einen Turm bauen, der möglichst viele Schokoladentafeln tragen kann“, erklärt Stefan Wentzel, der den Tag organisiert und sonst Lehrer an der Matthias-Claudius-Schule (MCS) ist.

Aber nicht nur die Tragfähigkeit ist wichtig: „Zusätzlich wird die Genialität der Idee und die Schönheit der Türme bewertet“, so der Lehrer, der Physik, Mathe und Technik unterrichtet.

28 Teams beteiligt

Insgesamt machen 28 Teams mit. Gerade stapeln Melissa (15) und Maya (18) aus der 9a der MCS Tafel um Tafel auf ihren Turm: Erst unter 30 der 100-Gramm-Blöcke gibt der Turm nach. Das ist die Bestmarke heute. Allerdings war der Turm selbst relativ schwer, weswegen es letztendlich nicht für einen der vorderen Plätze gereicht hat.

„Wir haben erst den Bau geplant und dann geschaut, wer was am besten kann und uns entsprechend aufgeteilt“, erklärt Melissa das Vorgehen. Trotzdem mussten die „Lady 5“ – so der Team-Name der Klassenkameradinnen – auch spontan auf Veränderungen reagieren: „Unser Turm war zu klein. Wir mussten ganz oben immer mehr draufbauen“, so Melissa. Hat offenbar geklappt.

Maya will in technischem Beruf arbeiten

Maya kann sich sogar vorstellen, später in einem technischen Beruf zu arbeiten: „Mir gefällt es, so konzentriert und mit der nötigen Ruhe und Langsamkeit zu arbeiten und etwas Schönes und gleichzeitig sehr Starkes zu errichten“, sagt sie. Bei der Juniorakademie (die „Alberts Enkel“ ausrichtet) kann man aber nicht nur lernen, stabile Türme zu bauen, sondern auch, wie man eine Veranstaltung organisiert: Der 15-jährige Luc beispielsweise begleitet heute den ganzen Tag und hat vorher den Deal mit der WAZ ausgehandelt: „Ich habe am Zeus-Projekt teilgenommen und hatte daher noch ganz gute Kontakte“, erklärt der Schüler mit einem Augenzwinkern, „auch deshalb hat die WAZ sich bereit erklärt, uns 200 Zeitungen zu spenden.“

Schokoladen-Tafel geschenkt

Selbst einen Turm bauen möchte er nicht, das überlässt er anderen. Ganz leer geht er trotzdem nicht aus: Myrthe (14) von den „Lady 5“ schenkt ihm eine ihrer Schoko-Tafeln. Ihr Team hat ja insgesamt 15 Stück bekommen.

Türme aus Zeitungspapier

Bochum, 13.06.2018: Beim diesjährigen Wettbewerb von „Alberts Enkeln“ sollen Schüler effiziente Papiertürme bauen. Dafür hat die WAZ 200 Zeitungen gespendet.
Schülern bauen Türme aus alten WAZ-Zeitungen.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik