Herner Straße

Letzte Runde um besetztes Haus in Bochum eingeläutet

Offenbar wollen die Besetzer bis zum Sonntag (9.) die oberen Etagen des Gebäudes an der Herner Straße aufgeben.

Offenbar wollen die Besetzer bis zum Sonntag (9.) die oberen Etagen des Gebäudes an der Herner Straße aufgeben.

Foto: Ralf Rottmann

Bochum.   Bis zum kommenden Sonntag wollen die Bochumer Hausbesetzer, so jedenfalls deren Anwalt, die Wohnungen in den oberen Etagen räumen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Gezerre um das seit gut sechs Wochen besetzte Mehrfamilienhaus an der Herner Straße 131 geht weiter. Doch jetzt ist womöglich die letzte Runde eingeläutet.

Wie Rechtsanwalt Thomas Hartmann, der die Interessen der neuen Besitzer des Gebäudes vertritt, auf Anfrage der WAZ mitteilt, hätten die Besetzer nun schriftlich signalisiert, die oberen Etagen mit den Wohnungen bis zum kommenden Sonntag, 9. Juli, räumen zu wollen.

Keine Reaktion aufs Angebot

Es habe, so Hartmann, keine eindeutige Reaktion auf das Angebot gegeben, dass die Hausbesetzergruppe das ehemalige Ladenlokal im Erdgeschoss noch bis zum 24. Juli für die Verteilung von Sachspenden nutzen könne. „Wir gehen jedoch davon aus, dass die Hausbesitzer von der nächsten Woche an die oberen Etagen betreten und somit auch die angestrebte Renovierung des Gebäudes zumindest vorbereitet werden kann“, so der Anwalt.

Er hätte allerdings für weitere Verzögerungen wenig Verständnis und hatte im Gespräch mit dieser Zeitung bereits angekündigt, dann auf einen Räumungsbeschluss mit anschließender Räumung des Gebäudes hinwirken zu wollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (11) Kommentar schreiben