In der Beek im Vorstand des Mittelstands

Olaf in der Beek ist in den Bundesvorstand des Liberalen Mittelstandes gewählt worden. 96,5 Prozent der Delegierten sprachen ihm ihr Vertrauen aus. Auf der Delegiertenkonferenz am Wochenende im niederbayerischen Landshut bestätigten die Delegierten zudem Thomas L. Kemmerich, Bundestagsabgeordneter aus Erfurt, einstimmig im Amt als Bundesvorsitzender des Liberalen Mittelstandes. Die FDP-nahe Vereinigung vertritt die Interessen der Freiberufler, Handwerker und Unternehmer im Deutschen Bundestag und im vorpolitischen Raum. Nun gehört mit dem Unternehmer und frisch gewählten Bundestagsabgeordneten Olaf in der Beek, 50 Jahre alt und verheiratet, auch ein Bochumer dem Bundesvorstand an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Olaf in der Beek ist in den Bundesvorstand des Liberalen Mittelstandes gewählt worden. 96,5 Prozent der Delegierten sprachen ihm ihr Vertrauen aus. Auf der Delegiertenkonferenz am Wochenende im niederbayerischen Landshut bestätigten die Delegierten zudem Thomas L. Kemmerich, Bundestagsabgeordneter aus Erfurt, einstimmig im Amt als Bundesvorsitzender des Liberalen Mittelstandes. Die FDP-nahe Vereinigung vertritt die Interessen der Freiberufler, Handwerker und Unternehmer im Deutschen Bundestag und im vorpolitischen Raum. Nun gehört mit dem Unternehmer und frisch gewählten Bundestagsabgeordneten Olaf in der Beek, 50 Jahre alt und verheiratet, auch ein Bochumer dem Bundesvorstand an.

„Ich selbst habe als Unternehmer erlebt, was es heißt, hinzufallen und mit aller Kraft wieder aufzustehen. Das hat auch die FDP geschafft“, sagt in der Beek. „Nun will ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Deutschen Bundestag dafür sorgen, dass der Staat jedem Unternehmer die Freiheit gibt, etwas aus sich und seinen Ideen zu machen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben