Dinosaurier

Dinos in Bochum sind schon nach kurzer Zeit ein Renner

Die Dinos in der Innenstadt sind begehrte Fotomotive: hier Kathrin Freitag mit ihrem Sohn Clemens (5) auf dem Boulevard.

Die Dinos in der Innenstadt sind begehrte Fotomotive: hier Kathrin Freitag mit ihrem Sohn Clemens (5) auf dem Boulevard.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Bochum.  In Bochum sind die Dinos los: Die 33 Modelle sind vom Start weg begehrte Fotomotive gerade für Familien. Ein Dinosaurier wurde schon gefüttert.

Das Schnabeltier klemmt fest im Schlund des Protoceratops. „Der Gute hatte wohl Hunger“, sagt Geschäftsleiterin Feray Zirkel und schmunzelt über das rosafarbene Kuscheltier. Raubtierfütterung in der Kinderabteilung der Mayerschen Buchhandlung: Offenbar wollte ein Kind dem Dinosaurier ein Frühstück gönnen. Und auch andernorts in der Innenstadt ist der Appetit auf die Dinos groß.

Seit Mittwoch ist Bochum „Dino City“. 25 Kunstharz-Nachbildungen stehen im Stadtzentrum, acht weitere in „Schley’s Blumenparadies“ in Wattenscheid. Schon jetzt zeichnet sich ab: Die Bochum Marketing GmbH hat mit ihrer Dino-Schau einen Volltreffer gelandet. Kommen manche Modelle eher grobschlächtig daher, sind einige der Urzeit-Riesen auf XS-Format geschrumpft: Zum Erlebnis wird das Dino-Gucken allemal, gerade für Kinder und Familien. Die haben bis 2018 schon die XXL-Weihnachtsmänner auf dem Weihnachtsmarkt bestaunt. Wer Ähnlichkeiten entdeckt: Die Rotröcke und Reptilien stammen vom gleichen Hersteller in Niedersachsen.

Tagesmütter: „Endlich gibt’s mal was zu sehen!“

„Endlich gibt’s mal was in Bochum zu sehen!“, sagen Alicja Ligon und Catharina Meier. Die Tagesmütter sind am Freitagvormittag mit sieben Kindern auf Dino-Tour. „Die Kleinen sind begeistert“, schwärmen sie über T. Rex & Co. Auf ihrem Rundgang durch die Innenstadt prangen die Figuren am Wegesrand und bieten tolle Fotomotive.

Der 20 Meter lange Gigant im Bermuda-Dreieck ist der Höhe-Punkt und nur aus weitem Abstand in Gänze zu fotografieren. Etwas leichter fällt’s bei seinem 13-Meter-Artgenossen vor dem Planetarium und dem furchteinflößenden Urvieh auf dem Boulevard/Höhe Baltz, wo Kathrin Freitag mit ihrem Sohn Clemens einen Foto-Stop einlegt. Große Augen macht der Fünfjährige. Daheim hat der Dino-Fan zwar etliche Spielfiguren. Doch diese Dino-Dimensionen kannte der Knirps bisher nicht. „Angst“, flüstert Clemens, „hab’ ich aber nicht.“

Erinnerungen an den Traumlandpark

„Hatte ich früher auch nicht“, ergänzt Peter Krämer, der zufällig vorbeikommt und sich an die Dino-Kolosse im Traumlandpark Bottrop-Kirchhellen (heute Movie Park) erinnert. Gut findet der 54-Jährige die Info-Tafeln vor jeder Figur, die erklären, wann der Dino gelebt hat und wie groß und schwer er war. Schlecht fände er, wenn die Dinos Opfer von Vandalismus würden: „So etwas ist ja leider immer zu befürchten.“ Sein nicht ganz ernst gemeinter Tipp: Warnschilder mit der Aufschrift „Vorsicht, bissig!“.

Wissen über die Info-Tafeln hinaus vermittelt das Begleitprogramm, das BO-Marketing mit seinen Partnern auf die Beine stellt. Am Samstag (13.) gibt’s ab 10 Uhr einen Aktionstag für kleine Dino-Forscher bei Schley. Am Montag (15.) folgen um 14 Uhr eine Lesung des Kinderbuchs „Hexe Lilli und die wilden Dinos“ in der Stadtbücherei und die Schau „Dinos im Weltall“ um 15.30 Uhr im Planetarium. Entdecker-Touren im Tierpark, Bastel- und Malaktionen sowie Sondervorstellungen u.a. von „Jurassic Park“ im Capital-Kino gehören ebenfalls dazu.

Dinos bevölkern bis 26. August die Innenstadt

Bis 26. August herrscht Saurier-Alarm in Bochum. Empfehlenswert sind die beiden Rundgänge, die BO-Marketing konzipiert hat: ein großer mit allen Stationen auf öffentlichen Plätzen und in Geschäften sowie ein kleinerer, der sich vor allem für Familien mit Kindern eignet.

Der Weg führt auch in die Mayersche Buchhandlung, wo sich in den ersten Tagen zwar viele kleine Fans des Protoceratops einfanden, von weiteren lieb gemeinten Raubtier-Fütterungen mit Stofftieren aber abgeraten wird: Die Dinos waren zumeist Pflanzenfresser.

Ein Flyer mit allen Infos und den Rundgängen ist bei BO-Marketing an der Huestraße 9 erhältlich. Weitere Infos auf www.bochum-tourismus.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben