DBfKJ

Bundesverband für Kinderschutz mit Sitz in Bochum gegründet

Die Gründungsmitglieder des DBfKJ: Karina Funk, Deutsches Kinderschutz-Forum, (vorne, v. l.), Mandy Wolf, Vize-Präsidentin Kriminalpräventionswerk und Cennet Öztop, Vize-Präsidentin ETSSV, sowie Pascal Schröer, Deutsches Kinderschutz-Forum, (hinten, v. l.), Geschäftsführer Friedrich von Krauss, Deutsches Kinderschutz-Forum, Mike Wolf, Projektleiter Sabaki Kinderschutz, und Präsident Dennis Engelmann, Kinderseelenschützer.

Die Gründungsmitglieder des DBfKJ: Karina Funk, Deutsches Kinderschutz-Forum, (vorne, v. l.), Mandy Wolf, Vize-Präsidentin Kriminalpräventionswerk und Cennet Öztop, Vize-Präsidentin ETSSV, sowie Pascal Schröer, Deutsches Kinderschutz-Forum, (hinten, v. l.), Geschäftsführer Friedrich von Krauss, Deutsches Kinderschutz-Forum, Mike Wolf, Projektleiter Sabaki Kinderschutz, und Präsident Dennis Engelmann, Kinderseelenschützer.

Foto: DBfKJ

Bochum.  Der Deutschen Bundesverband für Kinder- und Jugendschutz mit Sitz in Bochum ist gegründet. Ziel ist der Kampf gegen Gewalt und Misshandlung.

„Ich glaube, wir haben damit Geschichte geschrieben“, sagt Dennis Engelmann gerührt. Am Samstag (4. Juli) hat er den Deutschen Bundesverband für Kinder- und Jugendschutz (DBfKJ) mit Sitz in Bochum gegründet und sich damit einen langgehegten Traum erfüllt. „Jetzt nehmen wir Step by Step unsere Arbeit auf“, so der Präsident des Verbands.

Der DBfKJ will ganzheitlich aufgestellt sein, die Arbeit soll bei der Prävention von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche starten und bis zur Nachsorge gehen. Gründungsmitglieder des Bundesverbands sind neben den Kinderseelenschützern, Engelmanns Verein, der Sabaki-Kinderschutz, der Europäische Verband für Taekwondo, Survival und Selbstverteidigung (ETSSV), das Netzwerk für Kriminalprävention Gera sowie das Deutsche Kinderschutzforum. Letzteres hat seinen Sitz ebenfalls in Bochum, Vorstandsmitglied Friedrich-Wilhelm von Krauss wird Geschäftsführer des Bundesverbands.

Deutscher Bundesverband für Kinder- und Jugendschutz bezieht im Augst Büro in Bochum

Im August bezieht der DBfKJ sein Büro am Kappweg in Bochum, dann sollen auch die Homepage und das Logo fertig sein. „Noch sind wir vielleicht etwas abstrakt, aber damit werden wir professioneller und offizieller. Mit der Gründung am Samstag ist der Spatenstich gesetzt“, meint Engelmann.

„Wir wollen uns mit den Behörden vor unserer Haustür vernetzen“

Die Mitglieder des Bundesverbandes planen nun eine Deutschlandtour, um persönlich mit Vereinen zu sprechen, die sich anschließen wollen. Engelmann: „Zudem wollen wir uns mit den Behörden vor unserer Haustür vernetzen.“ Ihm sei es wichtig, dass nicht jeder sein eigenes Ding macht, sondern alle zusammen am Ziel des Verbands arbeiten: dem Kampf gegen die Misshandlung von Kindern und Jugendlichen.

Zudem möchte der DBfKJ eine zertifizierte Ausbildung zur Kinder- und Jugendschutzfachkraft anbieten, eine bundesweite Hotline für Betroffene schalten und Familienzentren in jedem Bundesland aufbauen – eines davon in Bochum.

Weitere Nachrichten aus Bochum gibt es hier.

Unter diesem Link können Sie unserer Facebook-Seite folgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben