Wirtschaft

Bosch-Tochter lässt sich im früheren Opel-Werk Bochum nieder

Auf dem Gelände des früheren Opel-Werks in Bochum-Laer wird sich der IT-Sicherheitsdienstleister Esrypt ansiedeln. Das Bochumer Unternehmen gehört seit 2012 zur Bosch-Gruppe.

Auf dem Gelände des früheren Opel-Werks in Bochum-Laer wird sich der IT-Sicherheitsdienstleister Esrypt ansiedeln. Das Bochumer Unternehmen gehört seit 2012 zur Bosch-Gruppe.

Foto: Ingo Otto

Bochum.  Der IT-Sicherheitsdienstleister Escrypt siedelt sich auf dem Gewerbegebiet Mark 51/7 in Bochum an. Details nennt er auf der Expo in München.

Das IT-Sicherheits-Unternehmen Escrypt lässt sich auf dem ehemaligen Opel-Gelände in Laer, dem Gewerbegebiet Mark 51/7, nieder.

Im Rahmen der Immobilienmesse Expo werden Firmenchef Thomas Wollinger, NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) und Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) am 9. Oktober in München Details der Ansiedlung bekannt geben.

Escrypt wurde 2004 als Ausgründung des Horst-Görtz-Instituts der Ruhr-Uni in Bochum ins Leben gerufen und 2012 von der Bosch-Tochter ETAS übernommen. Die Firma beschäftigt sich mit IT-Lösungen für die Automobilindustrie, die Medizintechnik, Automatisierungstechnik, Chip- und Informationstechnik.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben