Musik

Bochumer Blechbläserkonzert macht Brexit zum Thema

Durch die Debatte um den Austritt der Briten aus der EU ließ sich die Bochumer Gruppe „Extrablech“ für ihr Programm inspirieren.

Durch die Debatte um den Austritt der Briten aus der EU ließ sich die Bochumer Gruppe „Extrablech“ für ihr Programm inspirieren.

Foto: DADO RUVIC / Reuters

Bochum.  In der Reihe „Klang im Quadrat“ erklingen Kompositionen aus Großbritannien. „Bye-bye Brexit“ lautet das Motto.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Reihe „Klang im Quadrat“ wird am Donnerstag, 19. August, im Blue Square, Kortumstraße 90, fortgesetzt. Zu Gast ist das Blechbläserquintett „Extrablech“

.„Bye-bye Brexit – Blech goes Britannia“ heißt das Programm aus aktuellem Anlass. Nachdem die Briten 2016 in einer Volksabstimmung für den Austritt aus der EU gestimmt haben, ist es unter dem neuen Premierminister Boris Johnson nun offenbar an der Zeit, Abschied zu nehmen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat das Blechbläserensemble Extrablech daher die Musik-Literatur nach Einflüssen von der Insel durchforstet.

007 darf nicht fehlen

Neben einem Werk des frühen Kultur-Emigranten Georg Friedrich Händel (1685-1759) sind Seemannslieder und schottische Dudelsack-Weisen darunter, aber auch das ursprünglich von Frank Sinatra gesungene „You make me feel so young“ darf zu Ehren der Queen nicht fehlen. Auch 007, James Bond, der Spion Ihrer Majestät, tritt musikalisch in Erscheinung. Das „Extrablech“-Konzert ist also nicht nur ein abwechslungsreiches Hörvergnügen, sondern auch eine wilde Fahrt durch die Musik und Zeitgeschichte.

Der „Blue Square“ ist eine Info- und Veranstaltungsstätte der Ruhr-Uni, die als zentraler RUB-Standort in der Innenstadt fungiert. Er wurde Mitte Oktober 2013 eröffnet. Beginn 18 Uhr, Eintritt frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben