Kulturausschuss

Bochum: Johan Simons erhält Glückwünsche für neuen Vertrag

| Lesedauer: 2 Minuten
Intendant Johan Simons (rechts) und Kulturdezernent Dietmar Dieckmann (SPD) unterzeichnen den neuen Vertrag.

Intendant Johan Simons (rechts) und Kulturdezernent Dietmar Dieckmann (SPD) unterzeichnen den neuen Vertrag.

Foto: André Grabowski / Stadt Bochum

Bochum.  Schauspielhaus-Intendant stellt erste Pläne für neue Spielzeit im Kulturausschuss vor. Auch GMD Tung-Chieh Chuang blickt auf kommende Ereignisse.

Prominenten Besuch empfingen die Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Tourismus am Mittwochnachmittag: Schauspielhaus-Intendant Johan Simons und Tung-Chieh Chuang, seit knapp einem Jahr als Generalmusikdirektor der Bochumer Symphoniker im Amt, stellten erste Pläne für die kommende Spielzeit vor – und die Neugierde war entsprechend groß. So gut besucht waren die Sitzungen des Ausschusses im Rathaus schon lange nicht mehr.

Vor allem die Verlängerung der Intendanz von Johan Simons bis Mitte 2026, die erst am Donnerstag vom Stadtrat verabschiedet worden war, stand im Interesse des Plenums. Simons nahm Glückwünsche über Parteigrenzen hinweg entgegen: „Ich freue mich, dass wir weitermachen dürfen“, sagte der gut aufgelegte Intendant und verriet zugleich einige Highlights der kommenden Saison.

Erste Pläne für neue Spielzeit am Schauspielhaus Bochum

So will Simons selbst die neue Spielzeit im September mit dem antiken Drama „Alkestis“ von Euripides eröffnen, das bereits Anfang Juli seine Premiere beim „Epidaurus Festival“ in Athen feiern wird – Open Air an zwei Abenden vor 14.000 Zuschauern. „Wir proben das gerade, und es ist ungeheuer schwer, sich diese Dimension vorzustellen“, so Simons.

Zu den weiteren Höhepunkten zählen eine Neuinszenierung von „Kinder der Sonne“ sowie „Der erste fiese Typ“, mit dem Regisseur Christopher Rüping nach seinem Erfolg mit „Das neue Leben“ an die Königsallee zurückkehrt. Als neues Familienstück zur Weihnachtszeit ist „Die Schöne und das Biest“ geplant. Den kompletten Spielplan stellt das Schauspielhaus am 9. Juni vor.

Heiratsanträge für Tung-Chieh Chuang

Bei seiner Premiere vor dem Kulturausschuss gab auch Tung-Chieh Chuang erste Einblicke in kommende Ereignisse. So wird seine Reihe „Von Herzen“ mit einem direkten Vergleich der beiden Komponisten Johannes Brahms und Jean Sibelius fortgesetzt.

Chuang will vor den Konzerten weiterhin zu seinen beliebten Einführungen einladen, die ihm sogar schon Heiratsanträge vom Publikum eingebracht hätten. Daneben planen die Symphoniker neue „Meisterstücke“ (etwa mit dem amerikanischen Dirigenten Dennis Russell Davies) sowie zwei neue CD-Produktionen unter anderem mit Star-Violinist Ning Feng. Gastspiele führen das Orchester nach Amsterdam und Brügge.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben