Stühle raus

Bermudadreieck startet mit Live-Musik in die Freiluftsaison

Mambo Kurt ist der Stargast beim „Stühle raus“-Festival am 30. April im Bermudadreieck.

Mambo Kurt ist der Stargast beim „Stühle raus“-Festival am 30. April im Bermudadreieck.

Foto: Sebastian Konopka

Bochum.   Mit Live-Musik startet das Bochumer Bermudadreieck am 30. April die Freiluftsaison. Erstmals gibt’s ein Klavierfestival. Stargast ist Mambo Kurt.

„Stühle raus“, heißt es am Dienstag, 30. April, im Bermudadreieck. Mit einem Open-Air-Fest feiert die Partymeile auch in diesem Frühjahr den Start in die Freiluftsaison. Motto: „Menschen, Biere, Sensationen!“

„Diesmal gibt es ein besonderes Highlight“, kündigt Quartiersmanagerin Annika Brahm an: Der Mai wird erstmals mit einem Klavierfestival begrüßt. Auf der Brüderstraße (vor Zacher und Brinkhoffs), am Engelbertbrunnen, vor dem Three Sixty und auf der Viktoriastraße (Flashbacks und Beef & Burger) stehen sechs Klaviere. Ab 18 Uhr werden sie von wechselnden Künstlern bespielt: von Joe Doll & Peter Brand, Groove & Snoop & Friends, Jana Knuth, Henrik Heartbass sowie Nachwuchspianisten der Musikschule. Mit Blues, Jazz, Latin oder Klassik ist für jeden etwas dabei. Auch die Besucher sind eingeladen, in die Tasten zu hauen und eigene Stücke vorzutragen.

„King of Heimorgel“ legt um 20.30 Uhr los

Live-Musik erklingt derweil auch auf der Impulsbühne am Konrad-Adenauer-Platz: alles umsonst, alles draußen. Hier startet das Programm um 17.30 Uhr mit Dean Newman. Außerdem dabei sind Vanessa Wiebe, der Radio-Bochum-Chor B. Happy sowie das Mobile Blueskommando 2.0. Topact auf der KAP-Bühne ist Mambo Kurt. Der selbst ernannte „King of Heimorgel“ legt um 20.30 Uhr mit seiner ureigenen Version bekannter Rock- und Popsongs los. Auf dem Engelbertplatz machen stimmungsvolle Walking-Acts Station. Um 20 Uhr gibt’s Taiko-Trommeln mit der Gruppe Arashi Daiko, um 21 Uhr Capoeira mit Biriba Brasil.

Weitere Infos online auf www.bermuda3eck.de/stuehle-raus

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben