Bochum/Hattingen. Der Bochumer Alpin-Journalist Uli Auffermann zeigt eine Ausstellung über große Nordwände der Alpen. Er hat auch ein neues Buch geschrieben.

„Die sechs großen Nordwände der Alpen – gestern und heute“ lautet also der Titel der neuen Ausstellung, die der international renommierte Bochumer Alpin-Journalist Uli Auffermann bis 5. März jeden Sonntag von 14 bis 18 Uhr im Gemeindezentrum Elfringhausen in der Elfringhauser Schweiz in Hattingen zeigt (Felderbachstraße 59).

Mehr als 100 Fotos gewähren einen Einblick in die Besteigungsgeschichte der Nordwände von Eiger, Matterhorn, Grandes Jorasses, Große Zinne, Piz Badile und Petit Dru.

Uli Auffermam aus Bochum schrieb sein neues Buch mit einem Extrembergsteiger

Die Ausstellung findet aus Anlass des neuen Buches von Auffermann – „9:39 Nord – Solo durch die großen Nordwände der Alpen“ (Semann-Verlag) – statt. Co-Autor ist der Schweizer Extrembergsteiger Dani Arnold, der diese Paradestücke des extremen Bergsteigens ganz allein in Rekordzeiten durchstieg.

Arnold ist auch Pate des Anderl-Heckmair-Themenweges, den Auffermann bereits vor vielen Jahren zum Gedenken an den Erstbesteiger der Eiger-Nordwand eingerichtet hatte (Elfringhauser Straße 155 in Hattingen). Der Bochumer war eng mit Heckmair befreundet.