Schalke

Schalke: Bentaleb bleibt - und wurde am Knie operiert

Schalkes Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb

Schalkes Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb

Foto: firo Sportphoto/ Jürgen Fromme / firo Sportphoto

Gelsenkirchen.  Der Wechsel von Nabil Bentaleb von Schalke 04 zu Werder Bremen ist geplatzt. Ursächlich dafür ist, dass Bentaleb am Knie operiert wurde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nabil Bentaleb bleibt dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 noch mindestens ein halbes Jahr erhalten. Der angestrebte Wechsel zum Liga-Rivalen Werder Bremen ist geplatzt. Der 24-jährige Mittelfeldspiele wurde am Montagmorgen in Lyon am Knie operiert und fällt langfristig aus. Das hat der Verein am Montagabend bestätigt. Der algerische Nationalspieler erlitt einen Meniskusriss. Auf Schalke steht Bentaleb noch bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag. Zuerst hatte die "Bild" über die Verletzung berichtet.

Dabei wollten die Königsblauen Bentaleb unbedingt loswerden. Der Algerier ist ein Top-Verdiener. Zudem war er in der vergangenen Saison mehrfach unangenehm aufgefallen und nicht nur einmal suspendiert worden. Ex-Trainer Huub Stevens hatte Bentaleb sogar in der heißesten Phase des Abstiegskampfs zur U23 geschickt - und seine Erfahrungen dem neuen Trainer David Wagner mitgeteilt.

Wagner beriet sich mit der sportlichen Leitung - das Ergebnis der Diskussion: Bentaleb wurde empfohlen, sich einen neuen Verein zu suchen. Nach Gelsenkirchen kehrte er am 1. Juli zu Beginn der Sommer-Vorbereitung nicht zurück. Er war ohnehin verletzt, da er sich an der Leiste hatte operieren lassen. Erst vor einer Woche flog Bentaleb ins Ruhrgebiet zu medizinischen Untersuchungen.

Bentaleb hatte sich da längst für einen Wechsel zu Werder Bremen entschieden. Zäh verliefen nur die Verhandlungen zwischen den Klubs. Auf ein Leihgeschäft hatten sich die Vereine verständigt, die Höhe der Kaufoption und der Beteiligung bei einem Weiterkauf blieb aber lange offen.

Doch zu einem Wechsel kommt es nun nicht mehr.

Schalkes Zu- und Abgänge in der aktuellen Saison

Zugänge: Ozan Kabak (VfB Stuttgart), Benito Raman (Fortuna Düsseldorf), Markus Schubert (Dynamo Dresden), Jonjoe Kenny (ausgeliehen vom FC Everton), Juan Miranda (ausgeliehen vom FC Barcelona)

Zurückgekehrte Leihspieler: Fabian Reese (SpVgg Greuther Fürth).

Abgänge: Breel Embolo (Borussia Mönchengladbach), Jeffrey Bruma (VfL Wolfsburg), Benjamin Goller (Werder Bremen), Sascha Riether (Karriereende)

Verliehen: Ralf Fährmann (Norwich City), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim), Cedric Teuchert (Hannover 96), Pablo Insua (SD Huesca), Hamza Mendyl (FCO Dijon)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben