Flüchtlinge

Weitere Unterstützung für Flüchtlinge in Velbert notwendig

Dörte Frisch unterrichtet ehrenamtlich Deutsch im Asylbewerberheim.

Dörte Frisch unterrichtet ehrenamtlich Deutsch im Asylbewerberheim.

Foto: WAZ FotoPool

Velbert.   Obwohl viele Velberter den Flüchtlingen in der Stadt helfen, werden weitere Spenden, Wohnungsangebote und ehemalige Sprachlehrer gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

830 Flüchtlinge sind derzeit im gesamten Stadtgebiet untergebracht. Viele von ihnen haben eine lange schreckliche Flucht hinter sich und landen, meist nur mit dem Nötigsten ausgestattet, in der Schlossstadt. Seither haben sich viele fleißige Helfer gefunden, die die heimatlosen Menschen unterstützen. Dennoch wird an vielen Stellen weitere Hilfe gebraucht:

Kleidung und Pflegeprodukte

Während das AWo-Klamottenlädchen bereits seit Jahren Flüchtlinge mit Kleiderspenden unterstützt, kümmert sich seit der Einrichtung der Erstaufnahmestelle Am Waldschlösschen das Nevigeser S.O.S.-Team darum, die Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen. Carola Schröder vom S.O.S-Team ( 02053/4913904) weiß, woran es besonders mangelt. „Wir brauchen vor allem Pflegemittel wie Zahnbürsten und Zahnpasten, Duschgele, Deoroller, Flüssigseifen, Pflege- und Wundcremes, Lippenpflegeprodukte, Damenhygieneprodukte, Feuchttücher und Windeln. Produkte für Männer, Kinder und Frauen, wobei die männlichen Flüchtlinge in der Überzahl sind.“

Wer Kleidung spenden möchte, gesucht werden aktuell: warme Jacken für den Winter, Jogginghosen. Leggings, Schuhe, Sportschuhe und Badeschlappen. Gesucht werden außerdem Kinderwagen und Buggys.

Im Auftrag vieler Organisationen wie Deutsches Rotes Kreuz, AWO oder Caritas vermittelt auch die Velberter Freiwilligen Agentur Menschen, die Flüchtlingen beispielsweise in der Sprachschulung unterstützen wollen. „Wir sind momentan in der glücklichen Lage, dass wir sehr viele Menschen haben, die helfen wollen. Sie bieten ihre Unterstützung für Behördengänge und Arztbesuche, in der Sprachvermittlung oder bei der Wohnungssuche an“, erläutert Timo Schönmeyer von der Freiwilligenagentur. Wer sich hier noch registrieren möchte, kann das unter 26-2036 tun. Dörte Frisch sucht darüber hinaus für den von ihr ins Leben gerufenen Verein: Flüchtlingshilfe Velbert und Projekt Deutsch Lernen. e.V. pensionierte Lehrer ( 419076).

Pensionierte Lehrer werden gesucht

Da es das Ziel ist, die Flüchtlinge so schnell wie möglich im regulären Wohnraum unterzubringen, sucht die Stadt seit August Wohnraum: „Zwanzig Wohnungen wurden uns seither angeboten“, weiß Stadtsprecher Hans-Joachim Blißenbach. Unter ihnen auch Leser Hermann Vieten, der seinen ehemaligen Lebensmittelmarkt zur Verfügung stellen möchte. Weitere Angebote nimmt Wolfgang Scholz ( 26-2805) von der Stadt an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben