Elfringhauser Schweiz

Bildband-Autor lädt zum Wandern ins Hügelland ein

Führt die Wanderer durchs Hügelland: Der Hattinger Autor, Fotograf und Journalist Uli Auffermann.

Führt die Wanderer durchs Hügelland: Der Hattinger Autor, Fotograf und Journalist Uli Auffermann.

Foto: UA

Langenberg.   Eben hat Uli Auffermann seinen neuen Bildband „Im Hügelland“ vorgestellt. Nun laden er und Buchhändler Peter Kape zu einer Wanderung ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seine Liebe zur Heimat hat er Jahr für Jahr auf den großformatigen Bildern seines Jahreskalenders dokumentiert – der Hattinger Fotograf und Autor Uli Aufermann, der sich auch als Freund und Biograph des berühmten Eiger-Nordwand-Erstbezwingers Anderl Heckmair einen Namen machte, dessen Archiv er heute verwaltet. Jetzt hat Auffermann seiner Liebe zur Elfringhauser Schweiz und ihrer Umgebung ein neues Buch gewidmet: „Im Hügelland“ heißt der 140 Seiten starke Bildband, der nun sogar zu einer außergewöhnlichen Wanderung einlädt.

Wanderung ist für den 3. November geplant

„Die Idee hatten wir schon seit längerem, schon wegen der zahlreichen Jahreskalender, die immer wieder schönste Flecken des Hüggellandes zwischen Hattingen und Langenberg zum Motiv hatten“, berichtet Buchhändler Peter Kape, der die Kalender von Uli Auffermann seit Jahren in seinem Laden an der Hauptstraße vertreibt. Den Bildband aber habe man nun zum Anlass genommen, tatsächlich einmal gemeinsam zu einer Wanderung einzuladen – und die werde selbstverständlich auch vom Alpinisten, Wanderer und Treckingspezialisten aus Hattingen geführt.

Drei Stunden lang soll’s also am Samstag, 3. November, durchs Hügelland gehen. Treffpunkt ist um 13 Uhr das Restaurant-Café Waldhof an der Elfringhauser Straße 155 in Hattingen. Wie genau es von dort weitergeht, steht noch nicht endgültig fest. Denn: „Der Anspruch der Strecke kann je nach Wetter, Kondition der Teilnehmer und den Tagesbefindlichkeiten vor Ort entschieden, die Streckenführung all diesen Gegebenheiten angepasst werden“, kündigte Auffermann an. Fest steht allerdings: „Gewandert wird bei jedem Wetter – außer bei Sturm, Gewitter oder Hagel.“

Und weil dabei natürlich ein kleiner Schauer unterwegs nicht ausgeschlossen werden kann, sollten sich die Teilnehmer auch ausrüstungsmäßig entsprechend vorbereiten. Im Klartext: Neben Wanderschuhen sollte auf jeden Fall auch ein Wetterschutz bzw. Regenbekleidung mitgenommen werden.

Geführt von Uli Auffermann soll es auf jeden Fall zu einigen der schönsten Stellen in der Elfringhauser Schweiz gehen. „Er wird den Teilnehmern zeigen, wie schön die Landschaft ist und sie zu ein paar besonderes eindrucksvollen Aussichtspunkten führen“, verspricht Buchhändler Kape, der zudem verrät: „Genussvolles Unterwegssein wird im Vordergrund stehen – nicht leistungsorientiertes Wandern.“

Felderbach- und Deilbachtal, Oberelfringhausen, Niederlaak, Raffenberg oder Juttermannsberg: Viele der landschaftlichen Kleinode, die das Grenzland zwischen Hattingen und Velbert zu bieten hat, lassen sich natürlich auch schon vorher bestaunen. Im Semann-Verlag erschienen, liegt der Bildband „Im Hügelland“ inzwischen schon im Buchhandel aus – auch in der Buchhandlung Kape, wo auch die Anmeldungen zur Wanderung angenommen werden. 02052/37 61.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben