Immobilienmesse

Mit diesen neuen Immobilien wirbt Essen auf der Expo Real

| Lesedauer: 2 Minuten
Richtfest des neuen Wohnhochhauses „Phil“ an der Huyssenallee. Es ist Teil des neuen Huyssen-Quartiers.

Richtfest des neuen Wohnhochhauses „Phil“ an der Huyssenallee. Es ist Teil des neuen Huyssen-Quartiers.

Foto: André Hirtz / FUNKE Foto Services

Essen.  Die internationale Immobilienszene trifft sich auf der Messe Expo Real in München. Essen will dort mit diesen Bauprojekten für Aufsehen sorgen.

Die Messe Expo Real in München ist ab Montag wieder der Treffpunkt der internationalen Immobilienszene. Und auch Essen will nach einem Jahr Corona-Pause in der bayerischen Landeshauptstadt wieder um die Aufmerksamkeit von Investoren werben. Mit mehreren Partnern stellt die städtische Wirtschaftsförderung aktuelle Bauvorhaben vor und hofft darauf, sich so „als moderner und prosperierender Wirtschaftsstandort“ präsentieren zu können.

Diese Projekte sind dabei:

Quartier Essen 51: Im nördlichen Kruppgürtel will die Thelen-Gruppe ein neues Stadtquartier schaffen mit einem Mix aus Wohnen, Büros, Freizeit und Gastronomie. Unter anderem sollen dort 1500 Wohnungen entstehen. Dabei sollen neue Trends - Schlagworte Smart City, Smart Living, New Work – einfließen.

Forschungs- und Innovationscampus Thurmfeld: Auf dem seit vielen Jahrzehnten brachliegenden Thurmfeld-Gelände will die Universität einen „Forschungs- und Innovationscampus“ entwickeln. Der erste Aufschlag dafür soll der Bau eines Future Water Campus sein.

Königshof: Die Koerfer-Gruppe aus Köln baut derzeit das ehemalige Kaufhof-Warenhaus am Willy-Brandt zu einem Büro- und Geschäftshaus um. Unter anderem ist dort ein Supermarkt geplant. Die Gestaltung der Fassade lehnt sich dabei an das ehemalige Defaka-Kaufhaus an. Der Name des Projektes ist eine Reminiszenz an das gleichnamige Hotel, das dort bis 1937 stand.

Neue Weststadt: Die Weststadt erlebt derzeit einen Aufbruch. Das Wohnungsunternehmen LEG hat dort dieser Tage den Grundstein für 100 Wohnungen gelegt. Sie entstehen bis 2023 auf einem Grundstück Ecke Helmut-Käutner-/Kurt-Jooss-Straße. Die CFI baut an der Frohnhauser Straße zwei Bürogebäude unter dem Projektnamen „Max & Moritz“. Erster Großmieter ist der Wohnungskonzern Vonovia.

Eick-Haus: Das historische Geschäftshaus am Willy-Brandt-Platz wird saniert und der Altbau außerdem deutlich aufgestockt.

Huyssen-Quartier: An der Huyssenallee, gegenüber der Philharmonie, entsteht derzeit ein 60 Meter hohes Wohnhochhaus mit 109 Wohnungen. Das neue Quartier wird durch Büros und weitere Wohnungen in benachbarten Häusern ergänzt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben