Ampelmännchen

Weltweit erste "Bergmanns-Ampel" in Duisburg eingeweiht

So sieht sie aus, die ganz besondere Revier-Ampel, die Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link am Donnerstag eingeweiht hat.

So sieht sie aus, die ganz besondere Revier-Ampel, die Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link am Donnerstag eingeweiht hat.

Foto: Michael Korte

Duisburg.   Die weltweit erste und einzige Ampel mit grünen und roten Bergmännchen ist am Donnerstag in Duisburg eingeweiht worden. Fünf weitere folgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberbürgermeister Sören Link hat am Donnerstagnachmittag die weltweit erste und einzige Bergmannsampel vor dem Duisburger Zoo eingeweiht. Die kleinen grünen und roten Männchen auf den Fußgängerampeln an der Mülheimer Straße kurz vor der Autobahnbrücke halten zur Erinnerung an die Bergmannstradition der Stadt und des gesamten Ruhrgebiets eine Grubenlampe in der Hand. „Wir müssen jetzt lernen, uns mit Stolz und Dankbarkeit zu erinnern. An die, die malocht haben, die den sozialen Zusammenhalt und Solidarität groß geschrieben haben“, sagte OB Link.

Die Idee zu den Männchen hatte die Journalistin Kathrin Hänig bereits im Dezember 2016: „Mein Vater und mein Großvater waren Bergmann. Ich wollte irgendwie die Kultur von unter Tage über Tage bringen.“ Bei der künstlerischen Umsetzung haben ihr die Mediengestalter Claudia Richter und Jürgen Becker geholfen. Die Wirtschaftsbetriebe haben dann die technischen Voraussetzungen geschaffen.

Fünf weitere Bergmannsampeln sollen dazukommen

Im Duisburger Stadtgebiet sollen in den kommenden Wochen an fünf weiteren Stellen Bergmannsampeln erleuchten:

  • Friedrich-Ebert-Straße/Hildegard-Bienen-Straße/Friedrich-Ebert-Platz in Walsum
  • Duisburger Straße,/Gehrstraße in Hamborn
  • Auf dem Damm/Gabelsberger Straße in Meiderich/Beeck
  • Moerser Straße/Duisburger Straße in Homberg/Ruhrort/Baerl
  • Krefelder Straße, Friedrich-Alfred-Straße in Rheinhausen
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (16) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik