Rheinpegel

Straßen in Duisburg gesperrt: Überflutungsgefahr am Rhein

Ein Luftbild aus dem Jahr 2020 (Februar): Damals hatte das Rheinhochwasser bei Duisburg-Walsum die Rheinauen überschwemmt. Aktuell liegt der Rheinpegel in Ruhrort bei 7,69 Meter. Als Vorsichtsmaßnahme haben die Wirtschaftsbetriebe mehrere Straßenabschnitte gesperrt. (Archivbild)

Ein Luftbild aus dem Jahr 2020 (Februar): Damals hatte das Rheinhochwasser bei Duisburg-Walsum die Rheinauen überschwemmt. Aktuell liegt der Rheinpegel in Ruhrort bei 7,69 Meter. Als Vorsichtsmaßnahme haben die Wirtschaftsbetriebe mehrere Straßenabschnitte gesperrt. (Archivbild)

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Duisburg.  Aufgrund von Überflutungsgefahr sind in Duisburg mehrere Straßenabschnitte entlang des Rheins gesperrt worden. Diese Bereiche sind betroffen.

Aufgrund des gestiegenen Wasserstandes am Rhein, am Donnerstagnachmittag stieg der Pegel in Ruhrort auf 7,69 Meter an, werden laut Auskunft der Wirtschaftsbetriebe Duisburg (WBD) mehrere Straßenabschnitte und Zufahrten zum Rhein wegen möglicher Überflutungen gesperrt.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Rhein: Mögliche Überflutung – diese Straßen werden gesperrt

  • Rheindeichstraße gegenüber der Hausnummer 111 in Baerl
  • Lilienthalstraße ab dem Wendehammer in Neuenkamp
  • Am Bort hinter NATO-Rampe in Kasslerfeld
  • Pontwert Abfahrten zu Anlegestellen Ruhr in Ruhrort
  • Kegelstraße ab der Hausnummer 141 in Mündelheim
  • Dammstraße Ecke Paschmannstraße in Baerl
  • Hirtenweg hinter Bootshaus Ehingen in Ehingen
  • Königstraße hinter dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg Rhein in Homberg
  • Wilhelmallee ab Hausnummer 26, Abzweig Rheinuferweg, in Homberg
  • Hofstraße ab Hausnummer 15 in Baerl

Die Sperrungen werden laut Auskunft der WBD voraussichtlich bis Mitte nächste Woche bestehen bleiben. „Die Schließung des Marientors ist vorerst nicht vorgesehen, da sich der Wasserstand laut Vorhersage bei zirka acht Metern einpendeln wird und im anschließenden Verlauf wieder abfällt“, sagt ein Sprecher der Wirtschaftsbetriebe. Eine Schließung des Tores ist notwendig, so die WBD, wenn ein Wasserstand über 8,50 Meter erwartet wird.

In der Vergangenheit wurde diese Marke schon häufiger überschritten: In diesem Artikel lesen Sie die jeweils zehn höchsten und niedrigsten Wasserstände, die am Rheinpegel in Duisburg-Ruhrort laut Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein (WSA Rhein) in den vergangenen 30 Jahren gemessen wurden. Der bislang höchste Stand wurde im Januar 1995 gemessen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben