Zoo

Nach Tod von "Oma": Zoo Duisburg gibt Seehund-Haltung auf

Babsi und Blue haben den Zoo Duisburg verlassen. Hier ein gemeinsames Foto der beiden kurz nach der Geburt von Blue im Jahr 2016.

Babsi und Blue haben den Zoo Duisburg verlassen. Hier ein gemeinsames Foto der beiden kurz nach der Geburt von Blue im Jahr 2016.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg/Bochum.  Der Zoo Duisburg hat die Seehund-Haltung aufgegeben. Die letzten beiden Tiere haben den Tierpark nun verlassen, bleiben aber im Ruhrgebiet.

Die Seehund-Haltung im Zoo Duisburg ist Geschichte. Mit Babsi und Blue haben auch die letzten beiden Tiere den Tierpark am Kaiserberg verlassen.

Die beiden Seehund-Damen zogen bereits am Mittwoch in den Tierpark Bochum um. Dort leben sie jetzt in einer fünfköpfigen Seehundgruppe mit den Humboldt-Pinguinen zusammen. „Die beiden sind gut in ihrem neuen Zuhause angekommen und bisher läuft die Zusammenführung der Gruppe sehr harmonisch“, berichtete der Duisburger Zoo.

Babsi kam 2011 aus dem Berliner Zoo nach Duisburg. Blue kam 2016 am Kaiserberg zur Welt und ist ihre Tochter.

Zoo Duisburg: Was wird aus Seehund-Anlage?

Nach dem Tod der beliebten Seehündin Oma, die seit 1976 in Duisburg ihr Zuhause hatte, hatte der Zoo sich dazu entschieden, die Seehund-Haltung aufzugeben. Ein Grund waren nach Angaben des Tierparks die baulichen Gegebenheiten vor Ort. Die bestehende Anlage sei in den vergangenen Jahren genutzt worden, damit Oma und Madelene in ihrer gewohnten Umgebung mit ihren vertrauten Pflegern alt werden konnten, hieß es weiter. Was nun aus der Bereich wird, ist noch unklar.

Auf der Facebook-Seite des Zoos wünschten viele Fans Babsi und Blue viel Glück in Bochum und kündigten an, die beiden Seehund-Damen dort besuchen zu wollen.

>>Weitere Geschichten aus dem Tierpark

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben