Chronik

Merkel in Marxloh: "Toleranz nicht zu verwechseln mit Regellosigkeit"

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht in Marxloh zwei Stunden mit Bürgern.

Foto: Lars Heidrich/ Funke Foto Services

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht in Marxloh zwei Stunden mit Bürgern. Foto: Lars Heidrich/ Funke Foto Services

Duisburg.  Angela Merkel auf Stippvisite in Duisburg-Marxloh: In dem "Problemstadtteil" diskutierte die Kanzlerin mit Bürgern über Lebensqualität in Deutschland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Merkel besucht Marxloh: Der Duisburger Stadtteil war nach Berlin und Rostock der dritte Standort, an dem die Bundeskanzlerin im Zuge einer Bürgerdialog-Veranstaltungsreihe über Lebensqualität diskutiert hat. Im Gespräch mit rund 60 eingeladenen Bürgern ging sie im "Hotel Montan" der Frage nach, wie gut es sich in Deutschland leben lässt und wo der Schuh drückt.

Marxloh gilt als "Problemstadtteil" im Duisburger Norden und hat zuletzt auch bundesweit Schlagzeilen als sozialer Brennpunkt gemacht. Merkels Büro hat Marxloh gezielt gewählt, auch mit Blick auf die sozialen Spannungen und Probleme durch Asyl- und Zuwanderungsfragen.

Den Besuch der Kanzlerin können Sie in unserer Chronik nachlesen:


Chronik lädt. Bitte warten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (64) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik