Schule

Willkommener Geldsegen für sieben Schulen im Bochumer Osten

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Mansfeld-Schule in Bochum-Langendreer erhält von der Bezirksvertretung Bochum-Ost die höchste Fördersumme. Davon werden vor allem Möbel finanziert.

Die Mansfeld-Schule in Bochum-Langendreer erhält von der Bezirksvertretung Bochum-Ost die höchste Fördersumme. Davon werden vor allem Möbel finanziert.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services / Olaf Ziegler

Bochum-Ost.  Die Förderung der Bezirksvertretung Bochum-Ost geht weiter. Sieben Schulen erhielten Geld - für sehr unterschiedliche Anschaffungen.

Zu einer Erfolgsgeschichte entwickelte sich in den vergangenen Jahren die Idee der Bezirksvertretung Bochum-Ost, den Schulen im Stadtteil bei Anschaffungen finanziell unter die Arme zu greifen. "Förderung von Eigeninitiativen" wird dieses Angebot genannt. Bis zu 25.000 Euro befinden sich in dem bezirklichen Fördertopf, den die Schulen im Stadtbezirk Bochum-Ost anzapfen können - so denn ihre Bewerbung erfolgreich ist.

Diese prüft der Ältestenrat der Bezirksvertretung Ost im Vorfeld auf die Einhaltung der Förderrichtlinien, ehe die Vorschläge der Bezirksvertretung zur Entscheidung vorgelegt werden. Für 2020 gab es aus Sicht der Lokalpolitiker nichts abzulehnen, denn die Bewerbungen der insgesamt sieben interessierten Schulen ließen am Ende sogar noch knapp 5000 Euro übrig bleiben.

+++ Sie wollen keine Informationen rund um Bochum verpassen? Dann können Sie hier unseren Newsletter für Bochum abonnieren. Jeden Abend schicken wir Ihnen die Nachrichten aus der Stadt per Mail zu. +++

Den größten Batzen - 4717 Euro - erhält die Mansfeld-Schule in Langendreer, eine Fördereinrichtung mit dem Schwerpunkt Soziale und Emotionale Entwicklung. Das Geld wird für zwei Bänke mit Tisch, fünf Jugendbänke und ein Schachfiguren-Set verwendet.

Für 4739 Euro kann sich das Walter-Gropius-Berufskolleg - Standort Hasselbrinkstraße in Langendreer - zehn neue Laptops leisten. Sieben Laptops und dazu sieben Beamer schafft die Nelson-Mandela-Schule in Langendreer von ihrer Förderung in Höhe von 4703 Euro an.

3242 Euro erhält das Lessing-Gymnasium in Langendreer, um sich mit 24 neuen Multimediaplayern einzudecken.

Technik für die Großen, Bücher für die Kleinen

Während die weiterführenden Schulen in erster Linie technisch aufrüsten, sind die Bedürfnisse der Grundschulen ganz anders. So investiert die Schule am Volkspark in Langendreer ihre 861 Euro in Kinder- und Lesebücher, aber auch in 15 Lizenzen für eine Software für das Erstellen von Schulmaterial.

Die Bunte Schule in Langendreer schafft sich von ihrem 1256-Euro-Zuschuss sechs Fahrräder für das Fahrrad-Training an. Die Amtmann-Kreyenfeld-Schule in Werne nutzt ihre 1008-Euro-Förderung für neue Sportgeräte, Bücher und Uhren.

Weitere Nachrichten aus Bochum lesen Sie hier.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben