Coronavirus

Bochum: Senioren erhalten bald Nachricht über Corona-Impfung

Die Impfungen in den Altenheimen sind im Gange. Bald sollen auch alle weiteren über 80-Jährigen in Bochum gegen Corona geimpft werden.

Die Impfungen in den Altenheimen sind im Gange. Bald sollen auch alle weiteren über 80-Jährigen in Bochum gegen Corona geimpft werden.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Bochum  Senioren über 80 Jahre sollen sich bald für eine Corona-Impfung anmelden können. Bis zum Start des Impfzentrums wird es aber noch dauern.

Die mehr als 20.000 Bochumerinnen und Bochumer über 80 Jahre, die nicht in Seniorenheimen leben, können auf eine baldige Nachricht zu ihren Corona-Impfungen hoffen. Das kündigt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) auf WAZ-Anfrage an.

Viele Senioren und deren Familien warten inständig auf eine Impfung, wie sie in den 33 Bochumer Altenheimen bereits seit Ende Dezember erfolgt. Dort wurden bislang rund 1500 Bewohner und Mitarbeiter von den mobilen Teams der Hausärzte geimpft - ohne nennenswerte Nebenwirkungen, wie KVWL-Bezirksleiter Dr. Eckhard Kampe betont.

Corona in Bochum: Impfzentrum soll im Februar starten

Bis Ende Januar sollen die Impfungen in den Seniorenzentren abgeschlossen sein. Dann sollen die weiteren über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger folgen. Nach Angaben der KVWL werden im Laufe dieses Monats sämtliche Senioren in der Altersgruppe vom NRW-Gesundheitsministerium angeschrieben. Die Stadt liefere dazu ergänzende Informationen. Lange Zeit war unklar, ob es überhaupt Anschreiben an die Senioren geben wird. In den Briefen werde ein Datum genannt, ab dem unter der KVWL-Servicenummer 116 117 ein Termin für das Impfzentrum im Ruhrcongress vereinbart werden kann. Derzeit ist das noch nicht möglich.

+++ Damit Sie keine Nachrichten aus Bochum verpassen: Abonnieren Sie unseren WAZ-Newsletter. +++

Im Ruhrcongress soll - Stand heute - der Betrieb am 1. Februar aufgenommen werden. Bis dahin soll zumindest für die erste Phase ausreichend Impfstoff zur Verfügung stehen. Bis zu den ersten Impfungen am Stadionring wird es also noch mindestens drei Wochen dauern, obwohl das Zentrum schon seit Mitte Dezember startklar ist. Die Stadt hat zugesichert, dass die Senioren bei Bedarf von einem Angehörigen begleitet werden dürfen.

RKI sieht Inzidenzwert am Donnerstag bei 121,7

Ein beschleunigtes Impf-Verfahren erscheint dringend geboten. Nach vergleichsweise geringen Werten zum Jahresende (Grund: weniger Tests) verzeichnet die Stadt seit dieser Woche wieder deutlich steigende Zahlen. Aktuell sind in Bochum 1050 Frauen und Männer nachweislich infiziert (Stand: 6 Januar). Allein am Mittwoch kamen 113 positive Tests hinzu. Die Gesamtzahl kletterte auf 8447. 65 Patienten starben an, 31 mit Corona.

Die Inzidenz liegt am Donnerstag laut Robert-Koch-Institut bei 121,7 (Stand 0 Uhr). Das RKI meldet bereits 98 Todesfälle. Die neuesten Zahlen der Stadt werden am Nachmittag erwartet.

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Ihrer Stadt, neue Verordnungen und viel mehr: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden! +++

Mehr Nachrichten aus Bochum gibt es hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben