Radsport

Radprofi Levy ist von Hilfe für Kristina Vogel beeindruckt

Maximilian Levy

Maximilian Levy

Foto: dpa

Bochum/Glasgow.  Die elfmalige Bahnrad-Weltmeisterin Kristina Vogel liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Für Maximilian Levy ist das besonders hart.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine fehlte im Vergleich zum Vorjahr beim Sparkassen-Giro in Bochum: Kristina Vogel. 2017 war Keirin-Europameister Maximilian Levy noch mit der Erfurterin gestartet. Derzeit liegt die elfmalige Bahnrad-Weltmeisterin mit einer schweren Rückenverletzung in einem Berliner Krankenhaus. „Ich war von Anfang bis Ende dabei. Von daher ist das für mich sehr hart“, sagte der 31-Jährige. Der Cottbuser und sein Giro-Partner Robert Förstemann spendeten einen Teil ihrer Antrittsgage zugunsten der Aktion #staystrongkristina.

Tour-Sieger Thomas beteiligt sich

Levy muss seit Vogels Unfall im Juni auf einer Trainingsbahn in Cottbus immer wieder über diesen Tag sprechen. Er war einer der Ersthelfer. Das sei manchmal nicht leicht, sagt der langjährige Wegbegleiter Vogels, „aber ich muss mich damit beschäftigen. Das hilft auch, das Erlebte zu verarbeiten.“ Gemeinsam mit anderen Radsportlern initiierte er eine Spendenaktion im Internet, die mehr als 120 000 Euro einbrachte. Levy ist davon beeindruckt: „Diese Anteilnahme von der Gesellschaft zu spüren, war enorm.“

Auch der Tour-Sieger Geraint Thomas beteiligte sich, indem in Bochum ein handsigniertes Trikot für 5000 Euro versteigert wurde. „Ich habe von dem Unfall aus den Nachrichten erfahren“, sagte der Waliser, der vor seinem Wechsel auf die Straße auch Bahn-Olympiasieger war. „Wir haben bei Wettkämpfen immer Späße miteinander gemacht. Davon zu hören, war schockierend.“

Bei der EM in Glasgow spüren die Athleten ebenfalls, wie sehr die zweimalige Olympiasiegerin Vogel fehlt, allen voran ihre Partnerin Miriam Welte. Bei ihrer Bronze-Fahrt im Teamsprint mit Emma Hinze trug Welte ein pinkfarbenes Tuch. „Kristina steht extrem auf Pink, wir hatten immer ein solches Tuch vor dem Start dabei“, sagte die 31-Jährige. Sie widmete ihre Medaille Vogel: „Diese Medaille gehört Kristina – wir sind hier für sie gefahren.“ Auf ihren Pedalen stand #staystrongkristina.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben