AUS DEN VEREINEN

TG Witten stellt sich neu auf

Ein Streitpunkt unter den Mitgliedern: das Clubhaus der TG Witten an der Jahnstraße in Witten.

Ein Streitpunkt unter den Mitgliedern: das Clubhaus der TG Witten an der Jahnstraße in Witten.

Foto: Michael Korte

Witten.   Bei der TG Witten gibt es einige Änderungen an der Clubspitze. Sebastian Böhm übernimmt den Posten des zweiten Vorsitzenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine turbulente Phase hat einer der größten Sportvereine der Ruhrstadt hinter sich. Bei der TG Witten hatten vor der Jahreshauptversammlung einige Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes angekündigt, ihre Ämter niederzulegen. Die vakanten Posten wurden allerdings hinreichend besetzt - der Verein bleibt handlungsfähig.

Immerhin hatte der Mehrspartenverein aus der Wittener Innenstadt, der über 1000 Mitglieder zählt, mit einem Schlag zwei wichtige Führungspersönlichkeiten verloren. Neben dem bisherigen zweiten Vorsitzenden Hartmut Kalin erklärte auch Geschäftsführer Stephan Beckmann, nicht weitermachen zu wollen. Zudem hatte auch der Vorsitzende Hartmut Schikora erklärt, aus persönlichen Gründen künftig kürzer zu treten - sein Amt steht allerdings erst wieder 2019 zur Wahl, bis dahin will er dieses kommissarisch weiterführen.

Der Grund für Unstimmigkeiten, die es intern gegeben haben soll, war offenbar die bei vielen Mitgliedern ungeliebte zusätzliche persönliche Umlage von 20 Euro im Jahr, mit denen man die Umsätze im Vereinsheim „Matchball“ an der Jahnstraße ankurbelte. Bei manch einer der insgesamt elf Vereins-Abteilungen, die nur sehr selten das Clubheim besuchen, stieß diese Summe auf Ablehnung. Die Diskussion darüber war immer wieder mal ein Thema auch bei den Mitgliederversammlungen. Unter anderem hatte man eine Arbeitsgruppe aus allen Abteilungen ins Leben gerufen, um sich dieser Problematik anzunehmen.

In erster Linie wird das von einer privaten Pächterin betriebene Lokal „Matchball“ von der Tennis-Abteilung genutzt, deren Trainingsplätze an den Bau angebunden sind. Die Triathlon-Abteilung (rund 330 Mitglieder stark) hatte eine praktikable Lösung für die Thematik gefunden. Jährlich wurde die gesamte Summe von rund 6600 Euro an den Gesamtverein überwiesen. Im Gegenzug wurden diverse Veranstaltungen (Geburtstage, Abteilungs-Feiern) im Vereinsheim abgehalten, das so wiederum Einnahmen generierte.

Wichtig für die TG Witten: Die entscheidenden Posten im Vorstand wurden jetzt neu vergeben. Sebastian Böhm aus der Tennis-Abteilung des Vereins, wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt, Julian Dickow (Hobbyfußball-Abt.) ist neuer Geschäftsführer der Turn-Gemeinde. Die Kassengeschäfte werden noch ein Jahr in den Händen von Jessica Kowalewski verbleiben. „Ich konnte mich dieser Wahl nicht entziehen, dafür liegt mir zu viel an meinem Verein“, erklärte Sebastian Böhm. Auch er will sich in naher Zukunft nun darum kümmern, wie das Vereinsheim „Matchball“ belebt werden kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben