Spenden für neun Körbe benötigt

Witten.   Vor einigen Wochen hat die Stadt Witten nach rund drei Jahren Vorbereitung entschieden, dass im Pferdebachtal eine neue Discgolf-Anlage mit neun Bahnen errichtet werden darf. Damit ist die Idee des Jusos Philip Raillon Wirklichkeit geworden. Mit TuRa Rüdinghausen – der Verein wird die Anlage betreiben beziehungsweise betreuen – steht ein tatkräftiger Verein in den Startlöchern, um die benötigten Spendengelder für Körbe und Abwürfe aufzutreiben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor einigen Wochen hat die Stadt Witten nach rund drei Jahren Vorbereitung entschieden, dass im Pferdebachtal eine neue Discgolf-Anlage mit neun Bahnen errichtet werden darf. Damit ist die Idee des Jusos Philip Raillon Wirklichkeit geworden. Mit TuRa Rüdinghausen – der Verein wird die Anlage betreiben beziehungsweise betreuen – steht ein tatkräftiger Verein in den Startlöchern, um die benötigten Spendengelder für Körbe und Abwürfe aufzutreiben.

Am Samstag, 8. Juli, haben die Wittener die Gelegenheit, den Discgolf Sport kennenzulernen. Auf der für die Wittener Discgolf-Anlage ausgesuchten Fläche im Pferdebachtal richtet der Frisbee-Verband Nordrhein-Westfalen zunächst noch mit mobilen Körben die Westfalentour 2017 aus. Gespielt wird in vier Leistungsklassen und auch Einsteiger haben die Gelegenheit, mitzuspielen. Die Anmeldung zum Turnier erfolgt noch bis zum 30. Juni über die Internetseite des Verbandes (www.frisbee-nrw.de).

Ab September soll dann regelmäßig im Pferdebachtal Discgolf gespielt werden. Bis dahin sollen neun feste Körbe installiert werden. Die Discgolfer der Westfalentour helfen mit ihrer Veranstaltung mit, da der Startgeldanteil von Rüdinghausen komplett für die neue Anlage verwendet wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben