Triathlon

SG-Triathleten lassen keinen Zweifel am Sieg in Verl

Trug maßgeblich zum Erfolg der Wittener Triathleten bei: Till Schäfer

Trug maßgeblich zum Erfolg der Wittener Triathleten bei: Till Schäfer

Foto: SG Triathlon One Witten

Verl.  In der Triathlon-NRW-Liga zeigten sich die Männer der SG Triathlon One Witten in guter Form und setzte sich deutlich gegen die Konkurrenz durch.

Die höchsten Ligen des Nordrhein-Westfälischen Triathlon Verbandes waren kürzlich zu Gast beim 16. Triathlon in Verl. Die Triathlon-Männer der SG Triathlon One Witten zeigte sich in guter Form, die SG-Frauen landeten im Mittelfeld.

Sowohl die Frauen als auch die Männer maßen sich über eine Sprintdistanz von 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen. Auch die Senioren starteten in Ostwestfalen, absolvierten aber die doppelt so lange Olympische Distanz.

Bei den Herren ließ die die SG Triathlon One Witten keine Zweifel am Sieg aufkommen: Till Schäfer, Sebastian Krusch, Luca Fröhling und Sjoerd Veltmann addierten eine Platzziffer von 28 Punkten und hatten die Konkurrenz, die in Form der Tri Geckos Dortmund (Platzziffer 58) und des EJOT Team TV Buschhütten (Platzziffer 64) auf den weiteren Podestplätzen folgte, an diesem Tag damit fest im Griff.

Das Frauen-NRW-Liga-Team der SG Triathlon One Witten wird in dieser Saison vom Krankheits- und Verletzungspech verfolgt. Entsprechend waren sie mit ihrem Platz Elf im Mittelfeld in der Besetzung Christina Hoffmann, Jacqueline Schmitt und Vanessa Wirtz beim Sieg des Buschhütten-Teams zufrieden.

Senioren starten zum Schluss

Zum Abschluss der Veranstaltung in Verl gingen dann die Senioren der SG Triathlon Witten an den Start. Zum Team zählte neben Ligaküken Till Pastor auch Stefan Bachmayr, Frank Blasey und Tillmann Goltsch. Pastor fügte sich hervorragend in das Team ein und sicherte sich nach 2:08:20 Platz zwölf. Nur 30 Sekunden später und einen Platz dahinter kam Goltsch ins Ziel. Wiederum nur 2:30 Minuten später, erreichte Stefan Bachmayr als 15. die Ziellinie. Mit Platz 37 nach 2:21:21 Stunden komplettierte Frank Blasey das gute Ergebnis, das in der Tageswertung Platz fünf bedeutete.

Saisonabschluss in Xanten

Vor dem abschließenden Wettkampf am 1. September in Xanten befindet sich das Seniorenteam punktgleich mit dem Krefelder Kanu Team, jedoch mit höherer Platzziffernsumme auf dem fünften Tabellenplatz. Den wollen die Wittern auf jeden Fall verteidigt und wenn möglich noch an Krefeld vorbeiziehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben