TRIATHLON

Lukas Meckel vom PV-Triathlon Witten schafft es aufs Podium

Mit dem dritten Platz bei den B-Jugendlichen endete das Rennen in Thüringen für Lukas Meckel (re.).

Mit dem dritten Platz bei den B-Jugendlichen endete das Rennen in Thüringen für Lukas Meckel (re.).

Foto: PV-Triathlon

Jena.  Die Talente des PV-Triathlon Witten überzeugen beim DTU-Jugendcup in Thüringen. Lukas Meckel ragt als Dritter der B-Jugend heraus.

Die 400 Kilometer lange Anreise nach Thüringen hatte sich für sechs Nachwuchs-Triathleten vom PV-Triathlon gelohnt: Mit guten Ergebnissen kehrten sie vom ersten DTU-Jugendcup des Jahres zurück. Heraus stach dabei der dritte Platz in der Jugend B für Lukas Meckel.

Für den Wettkampf in Jena hatte sich die DTU ein neues Rennformat überlegt: den Supersprint. Dabei waren zwei Triathlons ohne Pause nacheinander über verkürzte Distanzen zu absolvieren. Nach Schwimmen/Radfahren/Laufen hieß es, sofort wieder Schwimmbrille und Badekappe aufziehen und ins Wasser zu springen, so dass insgesamt fünfmal zwischen den Disziplinen gewechselt werden musste.

Sechster Platz für Wittens Luca Fahrenson

Die A-Jugend begann mit je zweimal 300 m Schwimmen, 6 km Radfahren und 1,2 km Laufen. Für den PVT am Start waren die NRW-Kaderathleten Luca Fahrenson und Max Meckel sowie der ebenfalls für die DTU-Serie qualifizierte Germann Skobelcin. Luca Fahrenson und Max Meckel zeigten sich trotz der frühen Uhrzeit ausgeschlafen und fanden sich nach ordentlichem Schwimmen in der ersten größeren Radgruppe wieder, die die drei Führenden verfolgte. Luca Fahrenson konnte diese Gruppe auch nach dem zweiten Schwimmen halten, zeigte auch beim zweiten Radfahren und Laufen eine starke Leistung und wurde in 34:23 min. guter Sechster.

Ein kleines Malheur dagegen bei Max Meckel, der einen Radschuh in der Wechselzone verlor und so mit Verspätung aufs Rad wechselte. Meckel zeigte Moral und schaffte es nach guter Laufleistung noch auf Platz 14 (35:08 min.). Germann Skobelcin kam mit den Bedingungen weniger gut zurecht, kämpfte sich aber bis zum Ende durch und schloss das Rennen in 41:05 min. auf Platz 51 ab.

Für die B-Jugend ging es über die Distanzen von zweimal 200 m Schwimmen, 4 km Radfahren und 900 m Laufen. Der PV-Triathlon schickte im mit 70 Teilnehmern größten Feld des Tages die Kaderathleten Lukas Meckel und Edward Skobelcin ins Rennen. Lukas Meckel hielt sich anfangs stets in der Führungsgruppe auf, verlor jedoch beim zweiten Wechsel aufs Rad etwas den Kontakt zu den zwei führenden Athleten Jakob von Müller aus Sachsen und Henning Scholl aus Baden-Württemberg. Die kleine Lücke konnte er auf dem Rad und auch im abschließenden Laufen zwar nicht mehr schließen, ließ allerdings auch nach hinten nichts mehr anbrennen und kam nach 27:05 min. als sehr guter Dritter ins Ziel. Edward Skobelcin absolvierte ein passables Rennen, hielt sich immer im Mittelfeld auf und rundete das Abschneiden der PVT-Nachwuchstriathleten als 48. in 29:20 min. ab.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben