Basketball 2. Liga Pro A

Boris Kaminski ist jetzt ein Schalker

Foto: WAZ

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

GV-Trainer wechselt mit sofortiger Wirkung in die 2. Basketball-Bundesliga Pro A. GV Waltrop ist nun auf Trainersuche

Waltrop. Schon als Boris Kaminski vor drei Jahren zum GV Waltrop kam, machte er keinen Hehl aus der Tatsache, dass er es gerne irgendwann als Trainer in den gut bezahlten Basketball, am besten in der 1. Bundesliga schaffen würde. Der 30-jährige ist auf einem guten Weg dahin. Ab sofort ist er Trainer des FC Schalke 04, der in der 2. Bundesliga Pro A auf Platz elf liegt. Er folgt auf Hubert Beck, der selber erst vor wenigen Monaten wieder bei den Schalkern eingesprungen war, nun aber aufgrund von gesundheitlichen Gründen kürzer treten muss. Beim Training am Dienstag wird Kaminski der Mannschaft vorgestellt.

Der GV Waltrop muss sich einen neuen Trainer suchen. Im Hinblick auf die angespannte Situation und dem wichtigen Spiel gegen Meckenheim ist das kein guter Moment. Kaminski weiß das. „Der Zeitpunkt ist beschissen. Aber der Waltroper Vorstand und die Trainerkollegen haben Verständnis dafür, dass ich den Wechsel ins Voll-Profi-Geschäft machen möchte. Ich kann mich nur bei allen in Waltrop bedanken und um Entschuldigung bitten. Ich hoffe aber, dass die Mannschaft ohne Probleme den Klassenerhalt schafft.”

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben