Leichtathletik

Velberter SG legt flotten Start in die Winterserie hin

Starkes Quartett: Neele Franke, Alexander Löper, Fanny Cäcilia Pettau und Clara vom Hove (li.) überzeugten zum Hallenauftakt in Dortmund.

Starkes Quartett: Neele Franke, Alexander Löper, Fanny Cäcilia Pettau und Clara vom Hove (li.) überzeugten zum Hallenauftakt in Dortmund.

Foto: VSG

Dortmund/Essen.   Ein Doppelprogramm nahmen sich die Leichtathleten der Velberter SG zum Auftakt der Wintersaison zur Brust. Während die Jugendlichen der Altersklasse U18 beim Hallensportfest in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle starteten und dort Jagd auf die Normen für die Landeshallenmeisterschaften machten, wagten sich die jüngsten Athleten der VSG ins Löwental. Im Essener Süden stellten sie sich im Crosslauf der Konkurrenz. Klare Erkenntnis aus den beiden Wettbewerben: Der Übergang von der Freiluftsaison in die Winterserie ist geglückt.

Ein Doppelprogramm nahmen sich die Leichtathleten der Velberter SG zum Auftakt der Wintersaison zur Brust. Während die Jugendlichen der Altersklasse U18 beim Hallensportfest in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle starteten und dort Jagd auf die Normen für die Landeshallenmeisterschaften machten, wagten sich die jüngsten Athleten der VSG ins Löwental. Im Essener Süden stellten sie sich im Crosslauf der Konkurrenz. Klare Erkenntnis aus den beiden Wettbewerben: Der Übergang von der Freiluftsaison in die Winterserie ist geglückt.

VSG-Trainerin Nicole vom Hove machte sich mit vier Leichtathleten auf den Weg zum ersten Hallenwettkampf in Dortmund. Bei den Jugendlichen standen der Kurzsprint mit und ohne Hürden und die 200-Meter auf dem Programm:. Dabei gab der 16-jährige Alexander Löper, erst seit einem Jahr in der Leichtathletik aktiv, sein Debüt über die 60-Meter-Sprintstrecke in der Halle und konnte sich sogleich für die Endläufe qualifizieren. In flotten 7,60 Sekunden hakte er gleichzeitig die A-Norm für die Landesmeisterschaften auf dieser Strecke ab, die bei 7,80 Sekunden liegt.

Neele Franke fehlen nur acht Hundertstel

Neele Franke ging über die gleiche Strecke bei der weiblichen Jugend U18 in die Startblöcke und überquerte in neuer Bestzeit von 8,78 Sekunden die Ziellinie. Ihr fehlen nun nur noch acht Hundertstel Sekunden bis zur Norm von 8,70 Sekunden – ein Ziel, das sich die junge Athletin für den nächsten Wettkampf gesteckt hat.

Auf der Sprintgeraden wurden dann die Hindernisse aufgebaut und für Clara vom Hove hieß es: „Auf die Plätze, fertig, los“ im 60-Meter-Hürden-Sprint, der nur in der Halle zum Wettkampfprogramm gehört. Nach verhaltenem Start konnte sie sich steigern und nach 9,86 Sekunden die Ziellinie überqueren: Mit dieser Zeit hakte sie ebenfalls frühzeitig die A-Norm für die Landesmeisterschaften, die im Januar in Leverkusen sattfinden, ab.

Auf der engen Hallenrunde, die im Gegensatz zum Stadion nur 200 Meter lang ist, stellten sich Clara vom Hove und Fanny Cäcilia Pettau noch der Konkurrenz. Hier stand für sie ein erster Formtest für die geplanten Staffelläufe über 4-mal-200m im Januar im Vordergrund. In flotten 28,02 Sekunden legte Clara vom Hove vor und qualifizierte sich mit dieser Zeit auch über 200 Meter für die Landesmeisterschaften.

Die 15-jährige Fanny Cäcilia Pettau absolvierte einen gelungenen Formtest und konnte ihre Bestzeit in einem ordentlichen Lauf auf 29,40 Sekunden steigern.

VSG-Nachwuchsteam bewährt sich in Werden

Parallel zum Wettkampf in Dortmund liefen die jüngsten Leichtathleten der Velberter Sportgemeinschaft, im Essener Löwental in Werden durch den Crossparcours. Gut vorbereitet durch Trainerin Ursula Stiefelin brachten sie starke Leistungen. Die Sechsjährigen Tom Keller und Ole Herrmann überquerten nach 510-Metern auf der anstrengenden Crossstrecke erschöpft die Ziellinie und freuten sich über die Plätze vier und sieben.

Bei den Siebenjährigen Sasha Sophia Trossen und Nico Waitkus sprangen über die gleiche Strecke Platz sieben und acht heraus.

In der Altersklasse M9 musste Lasse Herrmann mit 1350 Metern mehr als die doppelte Distanz bewältigen. Mit einem tollen Endspurt schaffte er als Dritter einen Platz auf dem Siegertreppchen.Die achtjährige Caroline Freier freute sich auf der gleichen Strecke über Platz sieben.

Weiterhin waren beim Crosslauf für die VSG am Start: Ayim Benjaden, Jan Felderhoff, Leo Hummernbrum und Julian Miesen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben