vereine

Velberter SG knackt die 2000-Mitglieder-Marke

Axel Spitzer (ganz links) wurde vom VSG-Vorstand als hauptamtlicher Geschäftsführer berufen. Foto:VSG

Axel Spitzer (ganz links) wurde vom VSG-Vorstand als hauptamtlicher Geschäftsführer berufen. Foto:VSG

Velbert.   Der Verein professionalisiert sich, die Jahresbilanz fällt positiv aus. Der Vorsitzende hatte aber nicht nur angenehme Themen anzusprechen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Velberter SG wächst weiter und stellt sich professioneller auf: Auf der Mitgliederversammlung im Emka-Sportzentrum verkündete der Vorsitzende Holger Kocherscheidt die frohe Nachricht: Die Marke von 2000 Mitgliedern ist geknackt, über exakt 2057 Mitglieder freut sich die VSG zum Stichtag 30. März.

Größter Zuwachs-Faktor: Die neue Rollkunstlauf-Abteilung mit 62 Mitgliedern. Gemeinsam mit dem Rollkunstlauf-Team bietet die VSG jetzt Rollschuhlaufen für Kinder und Jugendliche an, Ziel ist bekanntlich die Fusion zum Jahresbeginn 2018.

Mitglieder tragen Beitragserhöhung voll mit

Allein mit ehrenamtlichen Kräften auf Vorstands- und Abteilungs-Ebene ist der Verein nicht mehr zu leiten. Gesetzliche Auflagen und Vorschriften sowie zahlreiche Anfragen und Beteiligungen bei Aktionen innerhalb der Stadt Velbert und die stetig steigende Mitgliederzahl lassen dies nicht weiter zu.

Mit Axel Spitzer hat der Vorstand einen hauptamtlichen Geschäftsstellenleiter eingestellt, die Mitglieder gaben auf der Versammlung ihr eindeutiges Einverständnis: Kein einziges Mitglied ist als Reaktion auf die Beitragserhöhung ausgetreten.

Kocherscheidt mit Spitze in RIchtung Politik

Die kam allerdings nicht nur aufgrund der Professionalisierung zustande, wie Kocherscheidt in Richtung Politik sagte: „Viele Vereine leisten hervorragende Jugendarbeit für die Stadt Velbert und die Velberter SG steht hier weit an der Spitze. Nichtsdestotrotz hat die Stadt beschlossen, dass jetzt Mietzahlungen für Jugendräume zu zahlen sind, die bisher kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.“ Das sei auch Grund für die Beitragserhöhung gewesen.

Kocherscheidts Bilanz für 2016 fiel rundum positiv aus: Bei zahlreichen Veranstaltungen und Terminen habe sich die VSG gut präsentiert, beispielsweise beim Brauchtumstag, beim Herminghausparkfest, der Dankernfreizeit oder den Velberter Lichtern – Kocherscheidt führte eine deutliche längere Liste auf, wobei er den Sponsoren Gottfried Schultz und Stadtwerken dankte.

Einige Umbsetzungen im Vorstand

Nach der Entlastung des Vorstands und der Genehmigung des Haushaltsplans wurden einige Vorstandsämter neu vergeben: Die Mitglieder folgten den Vorschlägen des Vorstandes und wählten Jan Steinmetz als neuen 2. Stellvertretenden Vorsitzenden und Axel Spitzer als neuen Geschäftsführer.

Heinrich Hanses erhielt ein Präsent als Dank für seine mehrjährige Tätigkeit im Vorstand als stellvertretender Kassenwart. Seine Aufgaben teilen sich künftig Axel Spitzer und Jan Steinmetz. Zuletzt wurde Inge Ahr als Nachfolgerin von Jochen Debus als neue Kassenprüferin gewählt.

2017 wird wieder ein Jahr voller Höhepunkte

Auch das Jahr 2017 will die VSG wieder mit Highlights füllen: Als nächstes steht zum Beispiel die Saisoneröffnung des Panoramaradweges am 23. April an, am Horizont sind der Velberter Swim & Run (16. September) und die Dankernfreizeit schon in Sicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben