Leichtathletik

Clara vom Hove hängt im Hürdenlauf alle ab

Mit Schwung über die Hindernisse: Clara vom Hove läuft und springt im Hürdenlauf alle Gegnerinnen davon und gewinnt die U 18-Kreismeisterschaft.

Mit Schwung über die Hindernisse: Clara vom Hove läuft und springt im Hürdenlauf alle Gegnerinnen davon und gewinnt die U 18-Kreismeisterschaft.

Foto: VSG

Essen.   Die Leichtathletik-Abteilung der Velberter SG holt mit dem starken Aufgebot von zehn Teilnehmern einen Titel und vier Vizemeisterschaften

Nicht nur quantitativ war die Velberter SG mit einem starken Aufgebot bei den Titelkämpfen des Leichtathletikkreises Bergisches Land am Start. Die zehn Athletinnen der VSG überzeugten bei den Wettbewerben in den Altersklassen U18 und U20 auch mit hoher Qualität. Sie brachten es auf einen Kreismeistertitel, vier Vizemeisterschaften und weitere gute Platzierungen .

„Der Trainingseinsatz in den letzten Wochen hat sich gelohnt“, waren sich die drei Trainer Ulrich Weise, Nicole vom Hove und Tobias Wende einig.

Erster Platz über 100 Meter Hürden

Den größten Erfolg erzielte Clara vom Hove, die im 100-Meter-Hürdenlauf der Altersklasse U18 alle Konkurrentinnen des Leichtathletikkreises abgehängt hatte und sich den Kreismeistertitel ersprintete.

Nach einem sehr starken Start, sonst eher eine Schwäche, lief die 15-Jährige gleichauf mit einer Athletin aus Leverkusen an die erste Hürde heran, um sich dann immer weiter vom Feld absetzen. Die Uhr stoppte bei sehr guten 15,49 Sekunden – das war mehr als eine Sekunde schneller als bei ihrem ersten Hürdenlauf in dieser Saison.

Nun hieß es warten, bis die anderen Zeitläufe vorbei waren. Am Ende siegte Clara vom Hove im Kreis Bergisches Land mit einem knappen Vorsprung von vier hundertstel Sekunden auf die zweitplatzierte Athletin aus Wuppertal und freute sich riesig. Auch U20-Starterin Stina Goldau erwischte einen tollen Hürdenlauf.

Vom Start weg legte sie flott los und überquerte alle zehn Hürden mit guter Technik, so dass sie sich am Ende nur der Siegerin aus Leverkusen geschlagen geben musste und mit einer neuen persönlichen Bestzeit von starken 15,61 Sekunden den Vizemeistertitel erkämpfte.

Auch im Hochsprung, bei dem Stina Goldau ihre Besthöhe auf 1,65 Meter steigerte, sowie im Speerwurf, wo ihr mit 32,67 Metern ein ordentlicher Wurf gelang, sicherte sie sich die Vizemeisterschaft. Im Weitsprung folgte mit 5,25 Metern als Dritte schließlich eine weitere Podestplatzierung.

Die Velberterin fährt nun voller Zuversicht zum nächsten Wettkampfhöhepunkt, den NRW-Meisterschaften im Mehrkampf Ende Mai in Bad Oeynhausen.

Auch der männliche Nachwuchs überzeugt

Die männlichen Athleten wollten hier nicht nachstehen: Der 15-Jährige Alexander Löper, erst seit einem halben Jahr in der Leichtathletik aktiv, sicherte sich als Dritter im Hochsprung der Altersklasse U18 ebenfalls einen Podestplatz. In seinem ersten 100-Meter-Sprint belegte er in einem starken Starterfeld zudem den sechsten Platz und qualifizierte sich mit seiner Zeit von 12,04 Sekunden, wie zuvor schon Stina Goldau und Clara vom Hove, für die Landesmeisterschaften in den Einzeldisziplinen Mitte Juni.

Der 16-Jährige Cedric Mieden verbesserte seine persönliche Bestleistung im gleichen Starterfeld auf ordentliche 12,55 Sekunden. Clemens Werner gefiel als Dritter über die 800m-Distanz in neuer persönlicher Bestzeit von 2:22,67 Minuten und auch Nils Gohlisch sicherte sich in seinem ersten 1500-Meter-Lauf in ordentlichen 5:03,76 Minuten den dritten Platz.

Die beiden U18-Athletinnen Kathrin Laukert und Neele Franke gingen im 100-Meter-Sprint und im Weitsprung an den Start. Laukert lief als Sechste über die 100 Meter in neuer persönlicher Bestleistung von 13,86 Sekunden und brachte als Achte im Weitsprung ebenfalls eine überzeugenden Leistung.

Sie verbesserte ihre Bestweite auf 4,31 Meter und lag damit nur einem Zentimeter hinter ihrer Vereinskollegin Neele Franke, die sich über Platz sieben freute. Auch Lorena Varivoda und Tim Florian Ressel stießen im Kugelstoßen in die Urkundenränge vor und komplettierten das gute Mannschaftsergebnis.

Staffel holt die Vizemeisterschaft

Den Abschluss des Wettkampftages bildete die 4-mal-100-Meter-Staffel der Weiblichen Jugend U20. In der Besetzung Kathrin Laukert, Neele Franke, Clara vom Hove und Stina Goldau nahm die Staffel auf der Bahn Aufstellung. Die Disziplin begann jedoch zunächst neben der Bahn mit einigen Schrecksekunden: Die eingereichte Startaufstellung mit Kathrin Laukert als Startläufern, gefolgt von Neele Franke, war im Wettkampfbüro durcheinandergeraten.

Das Kampfgericht bestand kurz vor dem Start darauf, dass Neele Franke, sonst nie am Start aktiv, als erste laufen sollte. Damit wurden die im Training eingeübten Staffelwechsel bedeutungslos und es galt, das beste aus der misslichen Situation zu machen. Mit Sicherheitswechseln, sicherte sich die Velberter Sportgemeinschaft in ordentlichen 52,60 Sekunden dennoch die Vizemeisterschaft und lief erleichtert über die Ziellinie

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben