Sportkegeln

VSK Herne geben zum Auftakt einen Punkt gegen SU Annen ab

Nick Bockstege kam auf 785 Holz für die VSK Herne gegen die SU Annen.

Nick Bockstege kam auf 785 Holz für die VSK Herne gegen die SU Annen.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services

Die beiden höchstklassigen Herner Kegelteams hatten keinen guten Auftakt in die neue Saison. Wanne I unterliegt, Zweite gewinnt.

NRW-Liga,VSK Herne 39 – SU Annen 2:1/45:33/4801:4599 Holz. Der Punktverlust im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen den Aufsteiger aus Witten war vermeidbar. Hätten wenigstens vier Herne die 796 Holz des Gastspielers überboten, wäre auch der dritte Punkt in Herne geblieben. Doch nach Kai Bockstege als Tagesbester (831), Timo Konopczynski (823) und Thomas Sonnhalter (813) kamen vier Wittener in die Wertung. Erst danach folgten Nick Bockstege (785), Andreas Waldhof (776) und Stefan Sonnhalter (773).R

KSF Herne verpassen den Zusatzpunkt

Regionsliga Westfalen, ESV Siegen – KSF Herne 3:0/49:29/4823:4629 Holz. Der Sieg ging ganz klar ein die Heimmannschaft, aber der Zusatzpunkt wäre locker zu holen gewesen. Für drei Herner Spieler war die Hürde von nicht gerade starken 767 Holz zu hoch. Die Bahnen in Siegen gaben einiges her, aber die Herner konnten es nicht nutzen.

Einzig Sascha Schuler mit 810 Holz knackte die gut zu spielende 800-er-Marke. Außerdem spielten Reinhold Hahn 773, Klaus Sabranski 769, Theo Mülleneisen 763, Hendrik Mehlmann 762 und Siggi Sauk 752.

DSC Wanne I unterliegt den Wattenscheidern

Oberliga, DSC Wanne-Eickel– SKG Wattenscheid III 0:3/13:23/
3111:3234 Holz.
Beim Absteiger aus Wanne-Eickel konnte nur Michael Voß seine gewohnte Leistung abrufen. Er spielte mit 838 Holz das beste Wanner Ergebnis. Andreas Plater blieb mit 756 Holz deutlich unter seinen eigenen Erwartungen. Im zweiten Block konnten Markus Tessmer (761 Holz) und Andreas Jentsch (756 Holz) nicht mit den Gästen mithalten.
Oberliga, ESV Siegen II – KSF Herne II 0:3. In den ersten drei Spielen dürfen die unteren Mannschaften mehr als nur einen Spieler aus der höheren Mannschaft einsetzen. Beide Mannschaften nutzten dieses aus, mit dem größeren Erfolg für die Kegelsportfreunde. Trotz der überragenden Leistung von 870 konnte Sascha Schuler nicht die Tagesbestleistung für sich entscheiden, denn ein Heimspieler schaffte 872.
Oberliga, KV Iserlohn II – DSC Wanne-Eickel II 0:3/15:21/
2953:2978 Holz.
Am ersten Spieltag war für die Wanner Reserve der Zusatzpunkt das Ziel, aber am Ende waren es drei. Für Wanne warfen Ulrich Schröder (730 Holz), Udo Kuhlmann (746 Holz), Bernd Mielack (739) und Rüdiger Tessmer (753), der sich die Gelegenheit zum Gesamtsieg nicht entgehen ließ. Im kommenden Spiel geht es für den DSC II nun gegen einen Topfavorit um den Aufstieg, in Wanne ist Erkenschwick zu Gast.

Wanner Damen setzen sich in Rees durch

NRW-Liga, SKV Rees - DSC Wanne-Eickel 0:3/13:23/2859:3022 Holz. An die Bahnen beim Aufsteiger Rees hatten die Wanner Damen keine guten Erinnerungen, aber dieses Mal war alles anders. Friederike Hönig holte mit 806 Holz im ersten Block gleich die Tagesbestzahl. Mit ihr spielte Jennifer Prentki 700 Holz. Somit hatten die Wannerinnen nach dem ersten Block 65 Holz Vorsprung. Den hielten dann Katrin Schröder mit starken 765 Holz und Tanja Sonnhalter mit sehr guten 751 Holz. Nächster Gegner ist Bundesliga-Absteiger Aachen.
Regionsliga, DSC Wanne-Eickel II - Hinterkranz Bochum 0:3/14:22/2461:2847 Holz. Gleich im ersten Spiel hatte es die zweite Damenmannschaft des DSC – mit zwei neuen Spielerinnen angetreten – mit einem Favoriten um die ersten Plätze zu tun. Trotz der Niederlage zeigten die Gastgeberinnen ordentliche Leistungen durch Sylvie Hilkmann (677 Holz), Sonja Pollinger (460 Holz), Jutta Schröder (725 Holz) und Xenia Prause (599 Holz).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben