Handball

A-Jugend: VfL und TV Gladbeck verlieren ihre Spiele klar

A-Junior Younes El Aidi vom VfL Gladbeck wird von zwei Mendenern beim Abschluss gestört. Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

A-Junior Younes El Aidi vom VfL Gladbeck wird von zwei Mendenern beim Abschluss gestört. Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Der VfL Gladbeck unterlag Ahlen mit 24:30. Noch klarer verlor der TV in Menden – im Verbandsliga-Spitzenspiel gelang nicht mal Schadensbegrenzung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kein gutes Wochenende für die Gladbecker Nachwuchshandballer. Sowohl die A-Jugend des VfL als auch die des TV verloren ihre Spiele. Während der VfL gegen Ahlen lange Zeit auf Augenhöhe agierte, kam der TV im Spitzenspiel in Menden richtig unter die Räder.

A-Jugend Oberliga

VfL Gladbeck – JSG HLZ Ahlen 24:30 (13:15). Wie in allen bisherigen Partien konnten die Junioren des VfL die Anfangsphase offen gestalten. Die Mannschaft versuchte den Ball kontrolliert durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, um zum Abschluss zu kommen. Mit dem siebten Mann wollte der VfL im Angriff eine Überzahl erzeugen.

Da es nach Ballverlust im Rückzugsverhalten oft haperte, kassierten die Spieler von Kai Brockmann immer wieder leichte Gegentore.

Auch über die Außenpositionen machte es der VfL den gegnerischen Akteuren zu einfach zum Torerfolg zu kommen. So konnten sich die Gäste nach einer Viertelstunde innerhalb weniger Minuten auf 9:13 absetzten. Bis zur Pause kämpfte sich der VfL allerdings noch einmal heran und es ging mit einem 13:15-Rückstand in die Kabinen.

Die Zuschauer sahen auch in der zweiten Halbzeit ein attraktives Handballspiel. Nach der Halbzeit verlor der VfL eine Zeitstrafenüberzahl mit 0:3-Toren. Die Ahlener nutzten diesen Vorteil und gaben die Führung für den Rest des Spiels nicht mehr aus den Händen.

Der VfL konnte das Spiel zwar offen halten, aber der entscheidende Schritt, um den Rückstand nochmals aufzuholen, gelang nicht. Der Gladbecker Torhüter verhinderte mit zahlreichen Paraden sogar eine noch höhere Niederlage.

A-Jugend Verbandsliga

SG Menden Sauerland Wölfe - TV Gladbeck 40:22 (23:10). Bei den A-Junioren des TV erreichte kaum jemand Normalform in diesem Spitzenspiel. Im Angriff wurden zahlreiche Bälle einfach hergegeben und auch die sonst so gut stehende Deckung fand nach zehn Minuten überhaupt keinen Zugriff mehr auf das kompakte Angriffsspiel der Mendener.

Nach 20 Minuten rannte der TV einem Fünf-Tore-Rückstand hinterher. Mit 10:23 ging es für den TV in die Pause.

Schadensbegrenzung gelang im zweiten Durchgang allerdings kaum. Die Fehlerquote war weiterhin ungewohnt hoch. In der Defensive fand der TV kein Mittel gegen die gut aufgelegten Mendener, egal ob in einer 5:1- oder 6:0-Deckung. Immer wieder führten individuelle Fehler dazu, dass die Gastgeber zu leichten Toren kamen. Sinnbildlich dafür: Ein Gladbecker fing vor dem eigenen Tor einen Pass ab, spielte den Ball einem Mendener aber direkt vor dem Gehäuse wieder in die Arme.

Am Ende stand für die A-Jugend des TV Gladbeck die erste Niederlage der Saison zu Buche. Menden gewann die hoch überlegen geführte Partie letztlich verdient mit 40:22-Toren. TV-Trainer Michael Lechert hinterher „einem total gebrauchter Tag für uns. Kaum einer meiner Spieler erreichte heute nur annähernd seine Normalform.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben