Schwimmen

VfL Gladbeck: Mareike Ehring fährt zu den Irish Open

Mareike Ehring, das Bild zeigt die Schwimmerin des VfL Gladbeck beim Training, wurde für die Irish Open nominiert.

Mareike Ehring, das Bild zeigt die Schwimmerin des VfL Gladbeck beim Training, wurde für die Irish Open nominiert.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck/Wuppertal.  Doppelt freuen durfte sich Mareike Ehring. Die Schwimmerin des VfL Gladbeck wurde für die Irish Open nominiert. Das war aber noch nicht alles.

Eine Einladung der Nationalmannschaft zu den Irish Open in Dublin flatterte kürzlich Mareike Ehring ins Haus. Die Schmetterling-Spezialistin des VfL Gladbeck wird vom 24. bis zum 28. Juli in der irischen Hauptstadt die deutschen Farben vertreten. Am Wochenende ging das Talent bei den NRW-Meisterschaften in Wuppertal an den Start. Ehring sicherte sich den Landestitel über 100 Meter Schmetterling.

„Mareike befindet sich aber schon in den Vorbereitungen auf die Irish Open und auf die direkt daran anschließenden Deutschen Meisterschaften“, so VfL-Headcoach Harry Schulz, der angesichts dessen mit Ehrings Leistungen zufrieden war. Sie stellte sich bei den Titelkämpfen in der Wuppertaler Schwimmoper außerdem über 50 und 200 Meter Schmetterling der Konkurrenz. In 0:27,87 bzw. 2:21,33 Minuten landete die Gladbeckerin in der Offenen Wertung jeweils auf dem zweiten Platz.

Mareike Ehring soll vier Einzelstarts in Dublin absolvieren

In Dublin soll Mareike Ehring vier Einzelstarts absolvieren. Schulz: „Sie ist eingeplant über 100 und 200 Meter Schmetterling sowie über 100 und 200 Meter Freistil.“ Der Trip mit der Nationalmannschaft in die Republik Irland sei ein Highlight, so der Headcoach der Rot-Weißen.

Starke Leistungen lieferten in Wuppertal laut dem Trainer auch Marina Koop und Lara Pillokat ab. Letztgenannte sicherte sich über 50 Meter Brust in 0:33,54 Minuten in der Offenen Wertung den zweiten Platz. Rang zwei belegte auch Marina Koop über 200 Meter Brust. Dabei stellte die VfLerin bereits im Vorlauf in 2:38,17 Minuten eine persönliche Bestzeit auf. Im Finale der Offenen Wertung konnte sich die Gladbeckerin nochmals steigern. Sie schlug nach 2:37,48 Minuten an.

„Endlich“, jubelte VfL-Sprecher Ralf Steiger, „normalerweise schwimmt Marina im zweiten Rennen immer eine schwächere Zeit.“ Noch erwähnenswert: Über 50 Meter Brust qualifizierte sich Koop in 0:34,38 Min. für die DM in Berlin.

4x100m-Lagen-Mixed-Staffel des VfL Gladbeck gewinnt Bronze

Ein weiterer Höhepunkt aus Sicht des VfL Gladbeck war in Wuppertal das Rennen der 4x100m-Lagen-Mixed-Staffel. Die Rot-Weißen erreichten nach 4:13,45 Minuten das Ziel. Damit landete das Quartett hinter der SG Essen und der SG Ruhr auf dem dritten Rang. An den Start gegangen waren Lisa Orberg (Rücken), Konstantin Burda (Brust), Mareike Ehring (Schmetterling) und Christopher Theis (Freistil). „Das ist eine gute Zeit“, urteilte Harry Schulz.

Die 4x100m-Freistil-Mixed-Staffel verpasste die Medaillenränge dagegen knapp. Sie landete in 3:51,23 Minuten auf dem vierten Rang. Es schwammen Christopher Theis, Konstantin Burda, Mareike Ehring und Lara Pillokat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben